Castiglione del Lago

Palazzo della Corgna

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Piazza Gramsci 1 - 06061 Castiglione del Lago
info@iat.castiglione-del-lago.pg.it

Der Palazzo della Corgna erhebt sich in Piazza Gramsci in der Altstadt von Castiglion del Lago und ist mittels eines überdachten Wehrgangs mit der mittelalterlichen Festung verbunden, die den Trasimenischen See beherrscht.


Der Palast entstand als Jagdschloss der Familie Baglioni und wurde später von Ascanio della Corgna in Adelssitz seiner Familie umgewandelt.
Zurzeit ist es der Sitz der Gemeindeverwaltung von Castiglione und des Palastmuseums.

Der Palazzo della Corgna verdient zweifellos einen Besuch wegen seiner imposanten Fassade, der eine Freitreppe vorgelagert ist und wegen des reichhaltig dekorierten Inneren, der Teil eines Museumsrundgangs ist.
Von großer Bedeutung sind nämlich die von Künstlern wie Nicolò Circignani, auch „Il Pomarancio" genannt, ausgeführten ausgedehnten Malereien.

Der Palazzo della Corgna wurde von Ascanio della Corgna infolge der Überlassung des Staats von Castiglione seitens Papst Julius II an diese bedeutende Familie errichtet.
Die Arbeiten begannen 1663 und die Planung erfolgte durch Galeazzo Alessi und den Vignola.
Der Palast erscheint als eine elegante Adelsresidenz der Renaissance.
Aufbauend auf einem L-förmigen Grundriss, präsentiert er einen erhöhten Eingang, zu dem eine doppelte Treppe führt. Gegenüber dem Hauptkorpus zurückgesetzt, befindet sich auf der linken Seite der kleinere Flügel des Gebäudes, sehr schlicht und durch regelmäßige rechteckige Fensteröffnungen gekennzeichnet.
Zwischen den beiden Flügeln erstreckt sich das, was einst ein großer und eleganter italienischer Garten war.
Die Innenräume weisen eine reiche malerische Dekoration auf, die der Bedeutung entsprach, die die Familie della Corgna in der Renaissance innehatte.
Das Erdgeschoss, in drei Säle unterteilt, wurde wahrscheinlich als Ort des Aufenthalts und der Unterhaltung genutzt und weist Fresken mit Themen mit spielerischen Merkmalen.
Besteigt man die Treppe, gelangt man unmittelbar in das herrschaftliche Hauptgeschoss. Dieses war der Residenz von Ascanio della Corgna und der Repräsentation gewidmet. Die Säle, die Teil eines Museumsdurchgangs sind , sind nämlich vollständig mit Fresken von Niccolò Circignani und Antonio Pandolfi bemalt, die hochtrabende Themen, mit dem Zweck der Verherrlichung der Familie, darstellen.
Hier ließ Diomede della Penna, Neffe von Ascanio, die Wände mit den militärischen und politischen Taten des Onkles bemalen, die wir in 16 künstlichen Wandteppichen an den Wänden und in dem großen der Decke wiederfinden.

Eine unter den Einwohnern von Castiglione verbreitete Legende erzählt, dass um Mitternacht eines jeden 3. Dezembers, dem Todestag von Ascanio, sein Gespenst vor dem Tor erscheint und im Inneren des Palasts umhergeht.

Lässt man das Auto auf den Parkplätzen außerhalb der Stadtmauern, betritt man die Altstadt zu Fuß und gelangt auf der Hauptstraße zum Palazzo della Corgna.
Es ist möglich, das Gebäude zu besuchen, indem man das Sammelbillet des Systems Museo Aperto (Offenes Museum) erwirbt, der auch den Rundgang um die mittelalterliche Festung und durch den Verbindungs-Wehrgang zwischen dem Palast und der Burg umfasst.