Die Köstlichkeiten der Erde

Sanguinaccio

img

Der Sanguinaccio, auch als „Miacetto" bekannt, wird hergestellt, indem man Schweineblut mit etwas Weißwein, Gewürzen, Pinienkernen, Orangenschalen und Suppenwürfeln vermengt. Es handelt sich dabei um eine Art Pudding aus Blut, das bei der Schlachtung gesammelt wurde und nachher langsam auf kleiner Flamme bis zum teilweisen Festwerden gekocht wird. Er kann noch warm gegessen, oder in der Pfanne aufgewärmt werden. Oft wird er in Scheiben geschnitten serviert, wie eine Wurst. Der Sanguinaccio ist ein Produkt, das inzwischen fast in Vergessenheit geraten ist, das aber perfekt die ausgezeichneten Fähigkeiten der umbrischen Feinkost darstellt, alle Teile des Tieres, das geschlachtet wird, zu verwerten.