Die Köstlichkeiten der Erde

DIE SCHÄTZE DER ERDE AUS COLFIORITO

Die Schätze der Erde aus Colfiorito: Die besondere Beschaffenheit und die Lage des Landstrichs bieten ganz besondere und einzigartige Produkte 

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Corso Cavour 126 - 06034 Foligno
info@iat.foligno.pg.it

Der Ort Colfiorito liegt auf einer grünen Hochebene des Apennin zwischen Umbrien und den Marken auf ca. 800 Höhenmetern. Man erreicht den Ort über die Bundesstraße SS77 Val di Chienti. Sobald man die Gegend über den Pass von Colfiorito erreicht, erkennt man sofort das Charakteristische dieses Landstrichs. Am Straßenrand stehen zahlreiche Bauern, die lokale Spezialitäten, wie die Linsen und andere Hülsenfrüchte und die berühmten roten Kartoffeln, die das Symbol der Gegend sind, zum Verkauf anbieten. Im August findet seit 1978 jedes Jahr ein Festival statt, das der roten Kartoffel gewidmet ist.

Ursprünglich kommt die rote Kartoffel von Colfiorito nicht aus dieser Gegend, sondern stammt von der holländischen Sorte Désirée ab. Sie hat sich aber durch das ideale Klima auf der Hochebene, das sich durch reichlich Wasser, fruchtbaren Boden und die Höhe auszeichnet, sehr gut entwickelt. Die rote Kartoffel hat besondere Eigenschaften, die sie von den bekannten weißen Sorten unterscheidet: die typische rote Schale, das gelbe Fleisch und die ovale, längliche Form

 

Die Sorte ist wegen ihrer Konsistenz besonders für die Zubereitung von Gnocchi geeignet, wird aber auch für Omeletts, Fladenbrot und als Beilage, im Holzofengrill gegart und mit Rosmarin, Thymian, Oregano oder Petersilie  gewürzt, verwendet. Außerdem ist die rote Kartoffel eine wichtige Zutat für die berühmten frittierten süßen Kringel.

 

Zu den Spezialitäten von Colfiorito gehören außerdem köstliche Hülsenfürchte, darunter die Linse von Colfiorito, die zwar weniger bekannt und kleiner als die Sorte aus Norcia ist, aber mindestens genauso schmackhaft ist. Diese hochwertigen Linsen werden gekocht und als Püree oder Suppe verspeist und müssen vor der Zubereitung nicht eingeweicht werden.

 

Weitere Spezialitäten der Hochebene sind Dinkel, Bohnen, Kichererbsen, Platterbsen und die sogenannte Roveja, eine erbsenähnliche Hülsenfrucht, die es dunkelbraun, rötlich oder grün gibt und ähnlich wie Saubohnen schmeckt. Die Roveja hat ein sehr kleine Anbaugebiet und enthält viel Eiweiß, wenig Fettgehalt und wertvolle Mineralstoffe, wie Phosphor und Kalium. Der Anbau der Roveja nahm im Laufe der Jahre wegen des großen Arbeitsaufwands ab, wurde aber in letzter Zeit wiederentdeckt und wird nun als Nischenprodukt gehandelt. Außerdem gibt es in der Gegend zahlreiche Käsereien, wo Sie natürlich hergestellte, hochwertige Käsesorten direkt beim Erzeuger erwerben können.