Asset-Herausgeber

Caves of the Abbadessa di Pale
Klettern und Höhlenforschung

Abbadessa-Grotten von Pale

Die an den Hängen des Berges von Pale gelegenen Abbadessa-Grotten stellen ein interessantes Karstphänomen dar, das hauptsächlich durch die Wasser des Flusses Menotre entstanden ist

In der Nähe des kleinen und bezaubernden Ortes Pale in der Gemeinde Foligno haben das Wasser des Flusses Menotre und das Infiltrationswasser ein wirklich faszinierendes unterirdisches Karstphänomen entstehen lassen: die Grotten von Pale. Seit dem 12. Jahrhundert als Abbadessa-Grotten bekannt, haben sie im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche illustre Besucher angezogen, darunter Königin Cristina von Schweden und Cosimo III.

Ihre Entstehung ist vor allem auf die Wirkung des Wassers des Menotre-Flusses zurückzuführen, dessen Niederschläge in den unterirdischen Höhlen zu den zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten geführt haben, die in dem unterirdischen System zu finden sind, sowie zu den zahlreichen Travertinfelsen, die auf dem gleichen Weg wie die Menotre-Wasserfälle zu finden sind, die man nach einem kurzen Spaziergang erreichen kann.

Die Höhlen erstrecken sich über eine Länge von etwa 58 Metern und bilden ein Labyrinth, das aus mehreren Höhlen besteht, die es zu erkunden und zu entdecken gilt.

Die erste und beeindruckendste Höhle ist die „Camera del laghetto“ (Teichkammer), die so genannt wird, weil sie fast perfekt kreisförmig angelegt ist. Mit einer Höhe von 8-9 Metern beherbergt diese Kammer zahlreiche Stalaktiten und Stalagmiten, die in einigen Fällen zu Säulen verschmolzen sind, von denen einige eine unglaubliche Perfektion aufweisen. Nachdem der Saal mehr als 40 Jahre lang geschlossen war, wurde er 2016 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und bietet nun wieder die Möglichkeit, die unterirdischen Wunder zu besichtigen.

Nachdem man einen Tunnel durchquert hat, gelangt man in den zweiten Saal, der als „Camera delle Colonne a Terra“ (Saal der Erdsäulen) bekannt ist, so genannt wegen der majestätischen und imposanten Säulen, die sich in der Mitte des Saals erheben. Die Wunder des Saals beschränken sich jedoch nicht auf die Säulen: Neben zahlreichen Stalaktiten gibt es hier auch lamellenartige Konkretionen, die wie elegante Vorhänge aussehen, und einen Stalagmiten, der an die Statue eines stolzen Felslöwen erinnert.

Obwohl es keine Hinweise auf menschliche Besiedlung im Altertum gibt und die Umgebung der Höhlen für die Entwicklung von Leben ungeeignet zu sein scheint, gibt es im Inneren einige Überraschungen! In den Höhlen gibt es eine Art weißer Flechten, die in der Lage sind, die kahlen Felsen zu besiedeln und in einer lichtlosen Umgebung zu überleben. Wer Glück hat, kann eine besondere Art von Grillen entdecken, die sich an das Überleben unter der Erde angepasst haben und sich durch sehr lange und kuriose Fühler auszeichnen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Grotte di Pale.