Wein und Olivenöl

Grechetto di Todi

img

Die Untersuchung der Grechetto di Todi wurde 1975 von der Universität Perugia mit einer wichtigen Arbeit zur Definition der verschiedenen Sorten begonnen und 2003 abgeschlossen. In diesem Jahr gelang es nämlich, festzustellen, dass diese Rebsorte genetisch einzigartig und von der Grechetto di Orvieto verschieden ist. Auch wenn sie verschieden sind, so haben doch beide Sorten ähnliche Eigenschaften, die von der gemeinsamen Herkunft aus der großen Familie der Greco-Trauben herrühren. 

Verbreitung: Obwohl sich diese Rebsorte genetisch vom Grechetto di Orvieto unterscheidet, ist sie doch in Umbrien, in den Provinzen Perugia und Terni weit verbreitet. Wein: Wird die Grechetto di Todi reinsortig gekeltert, so entsteht daraus ein strohgelber Wein mit intensivem, würzig, blumig-fruchtigem Bouquet mit gutem Alkoholgehalt und hervorragender Säure. Obwohl sie auch als Cuvée gekeltert wird, hat sie in Todi ihr natürliches Anbaugebiet gefunden, wo sie fast ausschließlich reinsortig gekeltert wird.