Castel Ritaldi

Wallfahrtskirche Madonna della Bruna

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Largo Ferrer 6/7 - 06049 Spoleto
info@iat.spoleto.pg.it

Es stellt ein großartiges Beispiel einer sich an Bramante anlehnenden Renaissance Architektur dar und wurde in der Folge eines Wunders am Fluss Tatarena erbaut.


Die Kirche verfügt über ein Schiff in Kreuzform, umgeben von drei Apsiden von gleichem Ausmaß.

Der Hauptaltar ist mit einem großen Fresko geschmückt, welches die Madonna della Bruna darstellt, das Tiberio di Diotallevi zugeschrieben wird. Die Fresken der Apsis sind Werk des Pier Matteo Piergili.

Die Legende erzählt, dass im Juni 1706 eine Pilgergruppe, die sich nach Montefalco zur Anbetung der Seligen Klara begab im Schatten von Jahrhunderteichen am Flussufer rastete.

Als die Pilger aufstanden um ihren Weg wieder fortzusetzen, gelang es ihnen nicht die Fahne wieder hochzuheben, bis sie auf die Kirchenmauer das Bildnis der Fahne malten.

Am darauf folgenden Tag, als der Maler sich an den Ort begab, um seine Arbeit zu beenden, sah er, dass diese durch göttliche Hand vollendet worden war.



In der Gegend