Canyoning und Rafting

Rafting im Naturschutzgebiet des Flusses Nera, zwischen den Gemeinden von Ferentillo und Arrone

Rafting im Naturschutzgebiet des Flusses Nera, zwischen Ferentillo und Arrone

map thumbnail

Lust auf Extremsport für jedermann? Für Rafting sollten Sie allerdings schwimmen können.  Ansonsten reicht Sportkleidung und eine gute Portion Mut und auf in das Nera-Tal bei Terni, zwischen Ferentillo und Arrone. 

Hier bietet der Nera fantastische Rafting-Abfahrten. Nach einer theoretischen Einführung legen Sie Anzug, Rettungsring und Helm an und besteigen Sie den Raft, um Action und Natur pur zu erleben.

Bestimmen Sie Tempo und Bewegung Ihrer Gruppe: Der Adrenalinschub wird besonders stark sein, wenn Sie den Fluss durchwaten und vor allem, wenn Sie fürchten, durch das reißende Wasser in den Fluss zu stürzen. Das macht den Nervenkitzel beim Rafting aus.

Das Rafting-Erlebnis dauert knapp zwei Stunden. In der restlichen Zeit können Sie die Ortschaft Arrone oder Ferentillo besichtigen.

Arrone ist ein kleiner befestigter Ort, der sich auf einem Felshügel links des Flusses Nera an der Grenze zur Provinz Rieti erhebt. Spazieren Sie zum höchsten Teil des Ortes mit seinen noch fast intakten mittelalterlichen Mauern.

Ferentillo ist ein kleiner Ort im ternanischen Nera-Tal, der an einer Schlucht von zwei Festungen dominiert wird und vor allem für den Klettersport bekannt ist. Wenn Sie auch ein Fan dieser Sportart sind, nutzen Sie die Gelegenheit, um eine der etwa hundert nach Schwierigkeitsgraden gekennzeichneten Kletterrouten zu versuchen. Sollten Sie hingegen etwas Ruhigeres vorziehen, besuchen Sie eine der schönsten Abteien Umbriens die Abbazia di San Pietro in Valle. Die Abtei ist in Privatbesitz und ein historisches Resort. Trotzdem kann die Kirche besichtigt werden, in der Spuren von zwei verschiedenen Stilrichtungen zu erkennen sind: begonnen wurde der Bau in langobardischer Zeit, doch fertiggestellt in romanischem Stil des 12. Jh. Sollten Sie hingegen den Abteien eher Krypten vorziehen, ist die der Kirche Santo Stefano sehenswert, in der sich auch das Mumienmuseum befindet. Hier sind mumifizierte, praktisch unversehrte Körper zu sehen. Die chemische Zusammensetzung des Boden haben die  Zellen des Körpers austrocknen lassen, wodurch dieser nicht zerfallen konnte.