Asset-Herausgeber

null

Skulpturenpark in Brufa

 Kunstschätze en plein air

Entlang des Hügelkamms von Brufa, in der Gemeinde Torgiano, nur wenige Kilometer von Perugia entfernt, verschmelzen die Natur, die urbane Landschaft und die Bildhauerkunst und schaffen so eine ganz eigene Beziehung zum Territorium, einen Dialog, der sich der Fantasie der Besucher und den wechselnden Jahreszeiten und natürlichen Veränderungen öffnet.

"Bildhauer in Brufa. La Strada del Vino e dell'Arte" ist ein Projekt, das 1987 ins Leben gerufen wurde; der Park wird jedes Jahr durch die Teilnahme der größten zeitgenössischen Bildhauer von internationalem Ruf bereichert.

Heute gibt es mehr als 30 permanente Skulpturen, die jedes Jahr von den Künstlern für das Gebiet geschaffen werden; ein Besuch in dieser herrlichen Ecke Umbriens bietet ein einzigartiges Erlebnis, das in den Straßen des Dorfes beginnt und sich auf die umliegende Landschaft ausdehnt, die von eindrucksvollen Ausblicken geprägt ist, in denen die Weinberge der angesehenen Weinproduktion von Torgiano hervorstechen

Ein neuer natürlicher und kultureller Rundgang

In dieser überraschenden Landschaft werden alle bildhauerischen Werke zu Eckpfeilern des Stadtgefüges. Jeder Raum, der für eine permanente Installation vorgesehen ist, wird vom Künstler selbst ausgewählt, der das Gebiet lebt und studiert, um es in all seinen Ausdrucksformen kennenzulernen. So entsteht ein natürlicher und kultureller Rundgang in ständigem Dialog mit dem Gebiet und seinen Traditionen, der jedes Jahr erneuert wird.

Viele bekannte Bildhauer aus der ganzen Welt haben sich dazu entschlossen, das umbrische Dorf mit ihrer Kunst zu verschönern und zu bereichern, angefangen mit dem allerersten Werk, das die Veranstaltung ins Leben gerufen hat: Brufa (1987) des großen Bildhauers Massimo Pierucci, eine Hommage an den Heimatort seiner Eltern und die bäuerliche Tradition, der sich der Künstler entstammt.

Es folgen alle Bildhauer und Kunstwerke, die in einer der größten Sammlungen von Umweltskulpturen in Umbrien zu entdecken und zu bewundern sind:

1987 Massimo Pierucci- Brufa

1988 Marcello Sforna - L'Equilibrista

1989 Mario Pizzoni - La Serena di Tuoro

1990 Agapito Miniucchi - Thaun

1991 Giuliano Giuman - Ianuae

1992 Aurelio De Felice- Die Montanara

1993 Bruno Liberatore- Türme

1994 Nino Caruso - Die Tür des Dionysos

1995 Loreno Sguanci - Das große Zeichen

1996 Umberto Mastroianni - Frühling für Brufa

1997 Mirta Carroli - Der Tempel der Stimmen

1998 Carlo Lorenzetti - Der große Bogen

1999 Joaquin Roca Rey - Sursum corda

2000 Nicola Carrino - Progetto Brufa Konstruktives Modul L

2001 Giuliano Giuliani - Tronco

2002 Gino Marotta - Grande Alone

2003 Eliseo Mattiacci- Porta di Castelgrifone

2004 Mauro Staccioli- Brufa 04

2005 Valeriano Trubbiani- Volo frenato

2006 Pietro Cascella - Fontanina

2007 Teodosio Magnoni - Ara

2008 Federico Brook - Die Wolken von Brufa

2009 Umberto Corsucci - Lebenskraft

2010 Ettore Consolazione - Gegen jeden Terrorismus

2011 Beverly Pepper - Zerbrochener Kreis

2012 Federica Marangoni - Eine unmögliche Flucht

2013 Marco Mariucci - Der Mann aus Brufa

2014 Tito Amodei - Schwingungen

2015 Paolo Pasticci - Menschlicher Mühlstein

2016 Hidetoshi Nagasawa - Zwei Welten

2017 Gianni Pettena - Von der Natur vergebene Architektur

2019 Alex Corno - Kontrapunkt

2021 Ugo La Pietra - Signal/ Portal- Architektur/ Natur

2023 Claudio Capotondi - Sfersnodesploso

Für weitere Informationen: www.parcosculturebrufa.it

 

die Umgebung entdecken
Hauptattraktionen in der Nähe