Guardea

Eremo di Santa Illuminata - Guardea

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Piazza Augusto Vera - 05022 Amelia
info@iat.amelia.tr.it
Wenige Kilometer südlich von Guardea, nicht weit entfernt von der Staatstraße 205 Amerina, umgeben von Eichen und großen Felsen, errichten sich die Reste der Kirche und des Klosters der Santa Illuminata (Erleuchtete).
Es heißt, der Komplex sei 1007 von San Romualdo gegründet worden, Stifter des Kamaldolesen-Ordens, aber dass es circa 200 Jahre später den Franziskanern überlassen wurde. Der Heilige Franziskus übernachtete hier des Öfteren, in einer nicht weit entfernten Grotte oberhalb eines Travertin-Steins, der auch heute noch Kultstätte ist. Hier lebten und starben viele Mönche, einige wurden Heilig gesprochen. Der berühmteste ist der Selige Pascuccio, der unzählige Wunder vollbracht hatte und dessen sterbliche Überreste vom Volk in der Pfarrkirche verehrt werden.
Der Verfall der Kirche und des Klosters der Santa Illuminata begann 1653, als Papst Innozenz X seine Besitztümer der Pfarrei von Santa Maria dell’Olmo in Amelia anschloss. Die Kirche wurde 1869 als baufällig erklärt und seit damals werden hier keine Messen mehr gefeiert.

Source: www.turismoguardea.it