Asset-Herausgeber

DOC Weine und DOCG Montefalco - Sagrantino

DOC Weine und DOCG Montefalco - Sagrantino

Es ist unmöglich, den Sagrantino zu erwähnen und nicht sofort an sein Ursprungsgebiet zu denken, Montefalco, der Balkon Umbriens, wie dieses kleine Dorf genannt wird, von dem aus Sie einen herrlichen Blick auf die umliegenden Täler genießen können. 

Seit  jeher ein Gebiet mit einer großen Berufung für Oliven und Weine, heute Montefalco, in der Provinz  von Perugia und dem gesamten Gebiet der Colli Martani das weltweit bekannt ist für seinen Wein, den Sagrantino DOCG und die anderen Rebsorten, eine Revolution die seit den 70er Jahren in Umbrien zu Pferde begann. 

Die Geschichte 
Eine alte Rebe, deren Spuren bis ins erste Jahrhundert vor Christus zurückreichen, wird fast ausschließlich in dem Gebiet von Montefalco kultiviert und ist bis heute gut in dem Gebiet verankert, in dem man sie aufwachsen gesehen hat und das ihren natürlichen Lebensraum darstellt.
 

Einige seiner Ursprünge sind in der "Itriola" zu finden, einer wertvollen Traube, von der Plinio il Vecchio spricht; für andere mag diese Rebe von den ersten Anhängern des Heiligen San Francesco ,aus Spanien, importiert worden sein. Seit dem Jahr 1000 nahm der Wein, wie immer häufiger belegt, eine große wirtschaftliche und soziale Bedeutung an und wurde zu einem bedeutenden Produkt dieser Gebiete, so dass er als prestigeträchtiges Geschenk für Fürsten und Päpste galt.

In Bezug auf die Herkunft seines Namens gibt es verschiedene Meinungen; die die behaupten der Wein stamme von den Messen (abgestanden zu Most geworden) daher die süße und der Name vino sacro oder Sagrantino (heiliger Wein) oder die die  behaupten er habe  populären Ursprung  als Partywein, der während der Dorffeste  getrunken wurde.
Obwohl die trockene Version derzeit in Sagrantino bevorzugt wird, der Wein wurde als Dessert-Wein, süß, geboren. Früher wurde er ausschließlich im Passito-Stil hergestellt und dann durch Trocknen der Trauben auf Holzregalen gewonnen. Diese Produktionstechnik war sehr kongenial für die Sagrantino-Trauben, die monatelang verdorren konnten, ohne zu faulen um die Zuckergehalt für lange Zeit intakt zu halten. In den 60er Jahren jedoch schien die Tradition des Passito vergessen, auf eine sehr begrenzte Produktion reduziert, fast nur im Privaten Bereich: Es war die Idee des trockenen Sagrantino, diese Rebe wiederzubeleben, beginnend mit dem ersten Jahrgang 1972 mit dieser Art der Weinherstellung.
1979 wurde der Sagrantino di Montefalco als DOC-Wein anerkannt, 1992 erhielt er als zwölfter italienischer Wein  die DOCG Auszeichnung  und gilt heute als einer der bekanntesten  italienischen Weine in der Welt.

Der Wein 
Sagrantino produziert einen dunklen Rubinroten-wein, der sich durch fruchtige und würzige Aromen auszeichnet, von großer Struktur, reichhaltig und mit einer unnachahmlichen tannin- haltigen Komposition. In der Passito-Version bietet er Weine von außergewöhnlicher Intensität und Komplexität, in denen die Süße die natürlich Stärke perfekt ausbalanciert. Er eignet sich sehr gut für eine lange Alterung.

Vorschläge 
Wenn Sie in dieser Gegend sind, um die hervorragenden Weine zu probieren, sollten Sie unbedingt das Dorf Montefalco besuchen: Seine Lage, etwas abseits, aber gleichzeitig dominant  zur  nahe gelegenen Via Flaminia, hat sie immer zu einer wichtigen kulturellen Treffpunkt  für die Toskana und den benachbarte Städten gemacht. Ein Beweis dafür sind die hinterlassenen Spuren von Künstlern wie z.B. Perugino, Benozzo Gozzoli, Francesco Melanzio.

die Umgebung entdecken
Hauptattraktionen in der Nähe