Baschi

Corbara See

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Piazza Duomo 24 - 05018 Orvieto
info@iat.orvieto.tr.it
Der Corbara See besteht aus einem künstlichen Becken, welches mit dem Aufstauen des Tibers in der Nähe des bewohnten Gebietes von Corbara (TR)umgesetzt wurde. 

Der Damm, der den Tiber circa 3 km vom Zulauf mit dem Fluss Paglia staut, bestimmt das Anhäufen von 207 Millionen von Kubikmetern im Stauraum des Corbara Sees, der die maximale Tiefe von 51 m erreicht und sich auf einer Fläche von circa 10,5 km2 ausdehnt.

Der See nimmt ein fantastisches Tal ein, das sich bei den Schluchten von Forello öffnet.

Der Corbara See stellt einen Teil des geschützten Fluss-Parks des Tibers dar, wo wunderschöne Exemplare von Reihern und andere Arten kleiner, auch seltener Vögel beobachtet werden können, welche in der üppigen Vegetation des Fluss Parks Schutz finden. Im Hinblick auf die Fauna wird auf Damhirsche und Mufflons hingewiesen.

Im südlichen Bereich liegen Olivenhaine und Weingärten von großem Interesse.

Der eher bergige Teil ist reich an Hochwäldern, die Flora weist eine Vielzahl an wichtigen und wertvollen Arten auf.

Für all jene, welche die Natur lieben, ist es möglich, ausgedehnte Spaziergänge entlang des Seeufers zu unternehmen, die Schluchten des Forello, die Karstauswaschungen vom Tiber und die fantastischen Grotten  aufzusuchen, die sich an den Seiten des Sees öffnen und in denen höhlenkundliche Führungen möglich sind. Darunter befinden sich die Grotta Bella und die Grotte delle Piana. Der Corbara See, wird zusätzlich zu seinem landschaftlichen Interesse von den Sportfischern als einer der bedeutendstenSeen Mittelitaliens, insbesondere für den Karpfenfang betrachtet. 



Das könnte Sie interessieren