Der Franziskusweg

Von Assisi nach Gubbio

Eine Route die durch die Landschafts Schönheit Umbriens läuft und zwei einzigartige berühmten Kunststädte verbindet.

 

map thumbnail

Sie sind auf der suche von Emotionen und ein einzigartige Erlebnisse? Umbrien hat, was Sie suchen. Ob Sie Reiten, Wandern oder Rad fahren wollen, der Ausblick den sie vorfiden werden, ist auf jeden Fall der perfekten Rahmen für einen Wellness-Tag.

Die Route beginnt in Assisi, eine Stadt, die keiner weiteren Vorstellung bedarf. Hier ist die berühmte Basilika die San Francesco gewidmet ist, Ziel von vielen Pilgerfahrten. Außerdem Grab des Heiligen, können Sie einige der weltweit bekanntesten Werke von Cimabue, Giotto, Pietro Lorenzetti und Simone Martini bewundern.

Wir hinterlassen Assisi und fahren in Richtung Valfabbrica, eine kleine Mittelalterliche Stadt die auf der Bank des Flusses Chiascio gebaut ist. Zwischen Wäldern, Schotterwege und Hügel, können Sie die Burg von Coccorano bewundern, die ihren Namen einer lokalen Pflanze, die zu Farbstoffe dient verdankt. Der Legende nach,hat St. Franziskus selbst oftmals den Blick vom Turm genossen bevohr er weitergereist ist.

Von hier geht es zu Fuß weiter  ins grünen zwischen den Schlössern und Kirchen der Stadt Gubbio, an den Hängen des Regionalparks von Monte Cucco. Es handelt sich um ein "Grünes-Natur Paradis" der Kleine Dörfer enthält, als ob sie Juwelen wären . Man denke nur an Scheggia, Pascelupo, Costacciaro oder Sigillo. Um nicht von der Natur zu reden: hier dominieren Buchenwälder und Wasserfälle, Höhlen und Seen, Bächen und großen Wiesen. Es ist in dieser Atmosphäre der Ruhe und Frieden, in der wir die Einsiedelei von San Girolamo, Abtei von Santa Maria Sitria oder der Benediktinerabtei St. Andreas finden. Schließlich ist der Monte Cucco auch unter den Extremsportlern beliebt die hier Wandern, Langlaufen, Segelfliegen und Höhlen forschen.

Das bringt uns zu unserem Ziel: Gubbio. Auch Dante Alighieri in einem Schritt von seinem Paradies, verzaubert von diesem Ort, beschreibt die Schönheit von Gubbio: ein Land das,durch den Fluss Topino und dem Hügel  St. Ubaldo, der wie der Schutzheiligen der Stadt heißt, bereichert ist.

Eine Realität die sich fast an den Felsen des Monte Ingino klammert, von wo man eine atemberaubende Aussicht hat. In der Stadtmitte lohnt es sich  das römische Theater, die Kirche von San Francesco,die wo einst das Lager von der Familie Spadalonga gebaut war befindet, oder der "Palazzo dei Consoli" (der Palast der Konsuln) beziehungsweise der Palast des Bürgermeisters.

Heute ist Gubbio nicht nur für seinen Reichtum an Kultur und Landschaft bekannt, sondern auch, weil sie als Kulisse für die TV-Serie Don Matteo dient. Seine engen Gassen und elegante Architektur faszinieren und ziehen Dutzende von Besuchern jedes Jahr an.