Asset-Herausgeber

Der römische Hafen von Bevagna

Der römische Hafen von Bevagna

Entdeckung des Flusshafens des antiken Mevania.

Jüngste Erkenntnisse aus dem ehemaligen Dominikanerkloster bestätigen Studien und Forschungen der letzten Jahre: In römischer Zeit hatte Bevagna einen Flusshafen, der durch den Tiber direkt mit Rom verbunden war, eine regelrechte "ante litteram"-Autobahn, in die das Clitunno- Topino- System mündet.

Es handelt sich dabei um die Überreste eines Gebäudekomplexes aus opus mixtum, einer von den Römern verwendeten Mauerwerksart mit dem Set aus opus reticolatum und latericium, die aus einigen Räumen besteht, darunter Lager-und Servicebereiche des Hafens.
 

Ihre Entdeckung kann von der beträchtlichen Handelstätigkeit in der augusteischen Zeit des Hafens zeugen, in der Produkte wie Weizen, Öl, aber vor allem mit  Wein gehandelt  wurden, die in der Hauptstadt des Reiches sehr geschätzt wurden.

Bevagna lag in der Tat im Zentrum des umbrischen Tals und seines Flusshafens - angrenzend an die von den Römern 220 v. Chr. erbaute Via Flaminia. - war ein intermodaler Pol des Austauschs zwischen den verschiedenen Transportsystemen.


Für Informationen: 
tel. +39 0742 360081, via di Porta Guelfa 2, Bevagna
www.sistemamuseo.it
bevagna@sistemamuseo.it


 

die Umgebung entdecken
Hauptattraktionen in der Nähe