Trevi

Museumskomplex des Heiligen Franziskus

map thumbnail
Er liegt in der Altstadt von Trevi und beherbergt die Kunstsammlung des Heiligen Franziskus und das Museum der Olivenbaum-Kultur.

Der Museumskomplex im ehemaligen Kloster des Heiligen Franziskus entstand ab dem 13. Jh. und wurde in der ersten Hälfte des 17. Jh. umgebaut und mit einem äußeren Kreuzgang mit Fresken von Bernardino Gagliardi und mit den Geschichten aus dem Leben des Heiligen Franziskus versehen.

Im Erdgeschoss befindet sich die in drei Säle unterteilte archäologische Abteilung, die Fundstücke italischen und römischen Ursprungs zeigt, sowie Grabbeigaben, die aus der langobardischen Nekropole des nahegelegenen Pietrarossa stammen. Im gleichen Stockwerk ist auch eine Ausstellung über die Stadt und das Gebiet mit Gegenständen, die ihre Entwicklung dokumentieren, zu sehen.
Die kunsthistorische Abteilung in den oberen Stockwerken stellt Werke aus, die als Folge der Enteignung der Kirchen bei der Vereinigung Italiens zur Sammlung dazukamen. Es handelt sich vorwiegend um Tafeln aus dem 14. Jh. und wichtigen Gemälden auf Leinwand aus dem 16. bis 18. Jh.
Besonders stechen hier der Gonfanon hervor, mit einem Bildnis der Gnadenmadonna mit Monogramm, geschaffen im 15. Jh. durch einen Schüler von Niccolò Alunno, und die Krönung der Jungfrau aus dem Jahr 1522 von Giovanni di Pietro, Lo Spagna genannt, die für den Hauptaltar der Kirche San Martino geschaffen wurde.
Im Inneren des Komplexes befindet sich auch das Museum der Olivenbaum-Kultur, das dem Nativen Olivenöl Extra DOP gewidmet ist. Die Ausstellung ist in 4 Abschnitte unterteilt: „Botanik"; „Öl und Olivenbaum kennenlernen"; „Olivenbaum als Friedenssymbol" und „Geschichte des Olivenbaums". Durch Informationstafeln, multimediale Plätze, archäologische Funde und Ölmaschinen dokumentiert das Museum die verschiedenen Aspekte, die mit dem Anbau des Olivenbaums zusammenhängen, der die Hänge der umliegenden Hügel und die Wirtschaft des ganzen Gebiets kennzeichnet. Eine regelrechte Reise mit Audioführung, in den Mikrokosmus der Ölproduktion.