Naturparks und Themenparks

Naturschutzgebiet Colfiorito

Im Gebiet von Colfiorito ein Naturschutzgebiet im Zeichen der Natur und der Archäologie.

map thumbnail

Haben Sie Lust auf einen Tag im Zeichen der Natur, möchten jedoch gleichzeitig ein Gebiet von großem archäologischem Wert besuchen? Dann ist das Naturschutzgebiet von Colfiorito das Richtige für Sie. Es handelt sich um das kleinste der Naturschutzgebiete Umbriens und ist für sein Feuchtgebiet in den Bergen, dem Moor, berühmt.   Das Naturschutzgebiet von Colfiorito besitzt einen großen Umwelt-, Kultur- und Geschichtswert: das Gebiet belegt nämlich tausende von Jahren der Geschichte der Menschheit.

Beginnen Sie Ihren Ausflug, indem Sie einen der vielen Wege einschlagen: alte und neue Verkehrswege benutzend, können Sie die Umgebung des Moors von Colfiorito mit seiner Pflanzen- und Tierwelt und seinen archäologischen Stätten beobachten. Alle Routen können zu Fuß, zu Ross und mit Mountainbike zurückgelegt werden und sind als Lehrpfade ausgelegt.

Beginnen Sie mit der Ortschaft Pistia, wo sich die archäologischen Reste von Plestia befinden.  Plestia war einen blühende Stadt an der wichtigen Verkehrsstraße, die die beiden Seiten des Apennins miteinander verband: die Bewohner der Hochebene, die Plestiner, waren ein antikes italisches Volk, das das Gebiet während der Eisenzeit bevölkerte. Hier haben die Ausgrabungen einige Reste der antiken Stadt ans Tageslicht gebracht, darunter den Bereich des Forums, das in der Nähe der Basilika von Santa Maria di Plestia ausgemacht worden ist.

Möchten Sie Ihre Reise in die Vergangenheit fortsetzen, folgen Sie den Schildern zur Wallburg Castelliere di Monte Orve: es handelt sich um eine vorrömische Ansiedlung mit frühstädtischen Merkmalen, die von einem Mauerring aus Kalkblöcken eingefasst wird.

Beobachten Sie während Ihrer Wanderung die Landschaft:  die Vegetation ist sehr abwechslungsreich, der vorherrschende Anblick wird jedoch vom Vorliegen der Feuchtgebiete bestimmt. Das gesamte Naturschutzgebiet ist ein idealer Ort für naturwissenschaftliche Beobachtungen. Einige Stellen sind besonders angebracht: der Naturbeobachtungsstand mit freiem Zugang in der Mitte des Westrands des Moors und die Örtlichkeiten Croce Cassicchio, Fonte Fontaccia und Fagiolaro. Die besten Jahreszeiten für die Beobachtung der lebhaften Moorbevölkerung sind der Frühling und der Herbst, besonders in den frühen Morgenstunden.

Verlassen Sie das Gebiet von Colfiorito nicht, ohne ein einen kleinen Sack roter Kartoffeln von Colfiorito gekauft zu haben, das landwirtschaftliche Aushängeschild dieses Gebiets, so wie die Linsen und das Zweikorn: damit haben Sie alles, was Sie für eine gute Suppe benötigen.