Deruta

Museo della Ceramica - Deruta

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Piazza Matteotti, 18 - Loggia dei Lanari - 06121 Perugia
info@iat.perugia.it
Gegründet im Jahr 1898 von einer Gruppe örtlicher Adeligen, ist das Museum, in seiner Art, das älteste Italiens. Seit 1998 befindet es sich im Kloster von San Francesco aus dem dritten Jahrhundert, welches komplett restauriert wurde.

Die Ausstellungsräume haben eine Gesamtfläche von 1700 m², welche in 1200 m² Rundgang und 500 m² Lagerfläche aufgeteilt sind. Im Erdgeschoss sind des weiteren regelmäßig temporäre Ausstellungen zu sehen und es gibt eine Bibliothek, die sich auf die Geschichte der Keramik spezialisiert hat und mehr als 1400 Werke umfasst. Der Museumsrundgang ist in vierzehn Räume unterteilt, welche sich über 3 Stockwerde erstrecken und einem großen Raum welcher als Lager dient und auch zur Erforschung ausgestattet ist. Über eine archäologische Abteilung hinaus, welche einen anschaulichen Überblick der wichtigsten Produktionsstätten in Italien und Griechenland gibt, dokumentiert das Museum systematisch die lokale Herstellung, vom Mittelalter bis ins 20. Jh. Von besonderen Interesse ist die Abteilung über die Majolika in Lüsterfarben, eine Technik die den Töpferwerkstätten Derutas im 16. Jahrhundert einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangen lies, sowie die Technik im sogenannten "compendiaria" Stil, des 17. Jh., welche durch ihre Komplexität im Dekor und metallischem Glanz geprägt sind. Die Themen in die die Ausstellung unterteilt ist sind unter anderem: Keramik in Apotheken, welche in einer alten Gewürzhandlung zusammengestellt sind, Fußböden aus dem 6. Jh. in Majolika und den Votivkacheln, die oft von denen der nahegelegenen Wallfahrtskirche Madonna dei Bagni inspiriert wurden. Die Besonderheit, die das Museum einmalig macht, ist der eiserne Turm, vier Stockwerke hoch und mit allen Ebenen des alten Klosters verbunden; es handelt sich hierbei um ein imposantes Bauwerk, das vor allem als Lager genutzt wird, aber öffentlich zugänglich ist und besonders zur Forschung ausgestattet wurde.