Asset-Herausgeber

Eine Rundtour auf dem Monte Tezio, ganz in der Nähe von Perugia
Mountainbike

MTB 10 - Eine Rundtour auf dem Monte Tezio, ganz in der Nähe von Perugia

Schwierigkeitsgrad
Mittel
Höhenunterschied
670 m
Länge
25 km
Nur wenige Kilometer vom Zentrum von Perugia entfernt, von der Kirche von Cinderellan, die sich um den Tezio fortsetzt und in eine außergewöhnliche Landschaft mit herrlichen Aussichten auf die darunter liegenden Täler eintaucht.
Abfahrt Cenerente (PG)
Ankunft Cenerente (PG)
Länge 25 km
Höhenunterschied 670 m
Schwierigkeitsgrad Mittel
Straßenbelag 60% unbefestigt, 40% asphalt
Sehenswertes in dieser Gegend Corciano, Perugia, Antognolla, Park des Monte Tezio.


Die Route beginnt bei der Kirche von Cenerente, nur wenige Kilometer von Perugia entfernt, und schlängelt sich über den Monte Tezio, von dem man wunderschöne Ausblicke auf die unterhalb liegenden Täler genießen kann. Obwohl die ganze Radtour keine unzumutbaren Steigungen aufweist, ist sie angesichts des Anstiegs nach Migiana di Monte Tezio und der zahlreichen bergauf und bergab führenden Abschnitte doch recht anspruchsvoll. 

Wir starten bei der Kirche von Cenerente, nehmen die Asphaltstraße nach Migiana di Monte Tezio, radeln an der Burg Oscano vorbei und beginnen nach ca. 1,5 Kilometern, sanft aufwärts zu fahren. Auf der ansteigenden Asphaltstraße bleiben wir bis Kilometer 5,6, wo wir dann links in den unbefestigten Weg einbiegen, der nach Migiana di Monte Tezio führt, eine großartige natürliche Aussichtsterrasse, die wir bei Kilometer 7,5 erreichen. 

Von hier radeln wir am Berghang mehrere Kilometer durch den Wald und halten uns immer links, bis wir bei Kilometer 11 die steile Abfahrt nehmen, die bis zur Asphaltstraße am Fuß der Burg von Antognolla führt (Achtung: Über die Straße gespannte Kette).

Jetzt wenden wir uns nach links, fahren ca. 1 Kilometer auf der befahrenen Provinzstraße SP 169, biegen dann auf der Höhe von San Giovanni del Pantano links in einen anderen ansteigenden unbefestigten Weg ein und folgen den Hinweisschildern nach Pieve Pietroia. Wir radeln mehrere Kilometer auf halber Höhe am Berghang entlang und müssen einige recht beschwerliche Steigungen überwinden. Schließlich erreichen wir den Parkplatz des Monte Tezio (km 18,2), ein weiterer herrlicher Aussichtspunkt.

Hier können sich die gut trainierten Biker nach links wenden und auf verschiedenen ausgeschilderten Wegen bis zum Berggipfel hochfahren, doch unsere Radtour führt über den oberen Teil des Parkplatzes, wo wir dann links den unbefestigten Weg einschlagen, der zum Beginn der Abfahrt führt. Während der Abfahrt biegen wir bei Kilometer 19,6 scharf links ab und radeln weiter bergab. In der Nähe einer Häusergruppe halten wir uns rechts und fahren immer weiter abwärts, bis wir bei Kilometer 23 wieder auf die Asphaltstraße stoßen. Hier biegen wir rechts ab und radeln die zwei Kilometer bis zum Ausgangspunkt zurück.
 


Der Park des Monte Tezio (961m) liegt ca. 10 Kilometer nördlich von Perugia an der Grenze zwischen den Gebieten von Corciano, Perugia und Umbertide und erstreckt sich über 135 ha. Die Bergflanken sind von dichten Flaumeichen-, Eichen und Ulmenwäldern sowie von Kiefernwäldern mit verschiedenen Nadelbaumarten bedeckt. Vom Monte Tezio kann man schöne Ausblicke auf das Tibertal und auf der anderen Seite auf den Monte Acuto und auf Castel Rigone genießen. Sehenswert ist auch das hoch gelegene Dorf Capocavollo, das zuerst ein Landgut und ab dem 15. Jh. eine befestigte Burg war und sich durch einen besonderen Rokoko-Glockenturm auszeichnet. Von der antiken Befestigung sind noch Teile der Mauer und die Reste eines Burgtors erhalten.