Playbill CECCOBELLI anni 80

CECCOBELLI Anni ‘80

Vom 25. April bis zum 22. September 2024 wird im Palazzo del Vignola in Todi die Einzelausstellung von Bruno Ceccobelli mit dem Titel "CECCOBELLI Anni '80" zu sehen sein. 
Die Ausstellung umfasst 50 "Piktoskulpturen"  Herausgegeben von Carlo Vanoli aus umbrischen Privatsammlungen, die in den 1980er Jahren entstanden sind.

In diesem historischen Zeitraum war der umbrische Künstler in Rom im Atelier des ehemaligen Pastificio Cerere im Kreativviertel von San Lorenzo tätig. Dieses Jahrzehnt war ausschlaggebend für Ceccobellis nationalen und internationalen Erfolg mit Ausstellungen in Galerien und Museen in New York, Los Angeles, Chicago, Boston, Paris, London, Porto, Madrid, Barcelona, Amsterdam, Köln, Berlin, Basel, Stuttgart, Rottweil, Wien und Moskau.
Ceccobellis Kunst kann als abstrakt-symbolisch definiert werden: Sie hat eklektische kulturelle und stilistische Wurzeln, die sowohl neuplatonische als auch orientalische Philosophien umfassen, mit Studien der Theosophie, des Buddhismus, des Hinduismus, des Zen und des Taoismus. 
Seine poetische Vision führt ihn zu der Überzeugung, dass auf fast magische Weise "das Werk den Menschen macht", dass es also eine direkte und unauflösliche Beziehung zwischen Leben und Kunst gibt. 
Die "abstrakt-symbolische" Ästhetik von Bruno Ceccobelli manifestiert sich mit einer postmodernen Ausdruckskraft, als Ergebnis eines unbewussten Rituals der Gegenwart, sie ist Träger von Botschaften, die von verschiedenen alchemistischen Mythologien bis zu mystischen Paradigmen reichen, in ihrem evangelischen Wunsch, ihre psycho-somatische Materie zu vergeistigen. Ceccobelli versteht seine bildnerische Forschung als eine Praxis ohne Stil, für den Künstler ein Simulakrum der Erlösung, das im Kontrast zur aktuellen vulgären Weltlichkeit steht.

Öffnungszeiten Palazzo del Vignola: Freitag, Samstag und Sonntag
von 10 bis 12.30 Uhr und von 16 bis 19 Uhr.
Eintritt frei

Für weitere Informationen:
Facebook: Ceccobelli-anni-80

Die beste Angebote für dich