Arrone

Arrone zwischen Kunst, Kultur und Abenteuersport

map thumbnail
Arrone befindet sich am linken Ufer des Nera in einer strategischen Position entlang antiker Pfade zwischen der Valnerina und Rieti und besteht aus zwei Wohnsiedlungen
Die ältere, Terra genannt, entspricht der feudalen Burg der Arroner, die zwischen dem 11. und 12. Jh. ihren Einflussbereich bis in weit in die Tiefebene der Valnerina erweiterten, bis sie im 13. Jh. endgültig der Stadt Spoleto untergeordnet wurden.
Die auf der Spitze des Hügels errichtete Burg wird von einer aus Rundbastionen bestehenden Mauer umgeben und von einer Hauptstraße durchquert, die zur Piazza führt, auf der sich die Kirche San Giovanni Battista befindet, die gotische Elemente aufweist und im Inneren mit einer Serie von Fresken aus dem 15. Jh.verziert ist.
Durch die Porta San Giovanni betreten Sie das jüngste Viertel namens Santa Maria, das um die Stiftskirche Santa Maria Assunta aus dem 16. Jh. entstand. Diese zweite Wohnsiedlung ist durch ihre Adelshäuser aus der Renaissance-Zeit und einer gewissen architektonischen Bedeutung geprägt.
Inmitten des Flussparks des Nera bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten: Eine dauerhafte Lernwerkstatt dank der zahlreichen geführten Touren, der Ausflugsziele und der Wanderpfade.
In Arrone ist Sporttourismus weit verbreitet, dank der zahlreichen Wassersportarten (Rudern, Rafting, Canyoing und Kanufahren) und dank des Freeclimbings an den natürlichen Felswänden.