Asset-Herausgeber

Light in the Stone – Warten auf Lightquake

Light in the Stone – Warten auf Lightquake

"Lightquake" ist ein Projekt, das den vom Erdbeben beschädigten Kunstwerken neues Leben schenken will. Die Initiative ist mit der Absicht entstanden, dieser Gegend, die so reich an künstlerischen Meisterwerken ist, neues Licht und Kreativität zu schenken, dank zwei Veranstaltungen im Zeichen der Light Art in der Rocca Albornoziana von Spoleto.


Am Samstag, den 17. Dezember geht es los im Museo Nazionale del Ducato mit "Light in the Stone", einer Licht Installation von Sebastiano Romano auf den Türmen und Außenwänden der Burg.

Es handelt sich einerseits um eine Veranstaltung, bei der die Kunst im Mittelpunkt steht, andererseits sollen damit Gelder für den Wiederaufbau und die Restaurierung von Kunstwerken, die bei dem jüngsten Erdbeben in Mittelitalien beschädigt wurden, gesammelt werden.

Die Installation kann bis zum 15. Januar 2017 jeden Tag von 17.00 bis 02.00 Uhr und am 24. Dezember und am 8. Januar von 17.00 bis 04.00 Uhr besichtigt werden.

Im Dezember 2017 werden dagegen  Nino Alfieri, Marco Brianza, Giulio De Mitri, Nicola Evangelisti, Federica Marangoni, Johannes Pfeiffer, Carlo Dell'Amico, Ugo Piccioni, Saverio Mercati, Lucia Rotundo und Maria Savino die erste Ausstellung der Light Art in Umbrien ins Leben rufen mit einer Sammlung von Licht Kunstwerken.

Für weitere Informationen:

E-mail: info.museoducatospoleto@beniculturali.it

FB: @MuseoDucatoSpoleto (https://www.facebook.com/MuseoDucatoSpoleto/)

www.assoroccaspoleto.it / www.beniculturali.it


das kann dich interessieren :
alle zeigen