Wege des Glaubens

Reise im Glauben: auf dem Pfad des Lichts

Finden Sie wieder Ihre Balance und Ihre Spiritualität auf dem Pfad des Lichts: Fünf Etappen in der Natur und im Frieden, bevor sie nach Rom gelangen.

 

 

map thumbnail

Wie viele spirituelle Reisen kennen Sie? Sicherlich haben Sie vom Camino de Santiago de Compostela und der antiken Via Francigena gehört:Zwei Arterien,die Pilger zu Kultstätten brachten um sich selbst wieder zu finden. Aber in Italien zählen wir auch andere Wege des Glaubens: die Romee oder Teutonic Wege sind nur ein paar Beispiele.Wir lassen beiseite die Etappen von Sigerico und konzentrieren uns auf den Weg des Lichts,der in Rom endet.

Unser Anfgangspunkt ist Perugia, die große "Arce Guelfa" bewacht durch Stadtwände aus etruskischer Epoche,ist sie seit immer ein Bezugspunkt für Kunst, Kultur und Traditionen. Wir beginnen so, was gemeinhin als der Friedensmarsch bekannt ist und begegnen Kirchen und Komplexe von erheblicher historischer Bedeutung.

Wir nehmen man als ein Leuchtfeuer die Basilika von San Francesco, und kommen so in Assisi an, an den Hängen des Monte Subasio. Da die Kirche schon Ziel für sehr viele religiöse Reisen ist,überraschen die imposante Basilika und Heiligtümer entlang des Weges nicht.

In Deruta gibt es auch Platz für Handwerkerschaft,denn sie ist die Heimat der Keramik und Majolika; während in Todi können Sie die unterirdischen Zisternen von den Römern oder der Tempel der "Consolazione" entdecken, ein Meisterwerk das von Bramante entworfen wurde.

Wenn sie die Altstadt verlassen, finden Sie die Kapelle der "Beata Vergine del Perpetuo Soccorso", und die Kirche "Santa Maria delle Grazie". Ein Spaziergang durch den Fluss Arnata und durch einen naheliegenden Wald, führt es uns zu Castel del Aquila.

Von hier aus gehen wir einen abstieg entlang der uns mit Amelia verbindet.Die Stadt ist auf einem felsigen Hügel gebaut,daher strahlt sie Charme und Staunen in den Augen der Betrachter: es ist ein kleiner Juwel,der mit zahlreichen Legenden verbunden sist, umgeben von grünen Weiten,Olivenbäumen und Eichen.

Bevor der Wiederaufnahme der Reise,solletn sie die Skulpturen von Agostino di Duccio besuchen, aber auch die Kathedrale und die ländliche Kirche der Madonna von den fünf Quellen.

Schließlich erreichen wir Orte, begleitet von einer einzigartigen Umgebung von hohen Bäumen und Bächen.