Asset-Herausgeber

Freitag im Museum

Freitag im Museum

Vier Termine im Zeichen der Stadtgeschichte von Spoleto: "Freitag im Museum" im archäologischen Museum von Spoleto.


Am 26. Februar geht es los mit "Spoleto: la forma della città antica" ("Spoleto: die Form der antiken Stadt") mit Liliana Costamagna. Weiter geht es dann am 18. März mit dem Vortrag  von Nicola Bruni und Joachim Weidig zum Thema "Piazza d'Armi: la necropoli principesca" („Piazza d'Armi: die fürstliche Nekropolis").

Am 15.

April dagegen kommt Maria Laura Manca mit " Cortaccione: la tomba monumentale" („ Cortaccione: das Monumentalgrab") an die Reihe und zum Abschluss am 27. Mai Stefano Creatore (Kronos) und " Spoleto: la cinta muraria della città" („ Spoleto und die Stadtmauern") mit anschließender Stadtführung.

Das ehemalige Kloster Sant'Agata, in dem sich das Museum befindet, wurde Ende des 14. Jahrhunderts in der Gegend das römischen Amphitheaters von Spoleto erbaut.

Im ersten Stock kann man Funde aus Spoleto und Gegend aus der ältesten Geschichte der Stadt besichtigen, von der Bronzezeit bis zu den Römern. Im zweiten Stock dagegen sind Funde aus der Valnerina ausgestellt, eine Gegend, die in der Antike enge Verbindungen zu Spoleto hatte.

Im Erdgeschoss gibt es eine Abteilung über das römische Theater von Spoleto, das man im Freien besichtigen kann und das zwischen dem 19. Und 20. Jahrhundert ausgegraben wurde.

Die Vorträge beginnen jeweils um 16.30 Uhr

Für weitere Informationen

http://www.spoletocard.it/

http://www.comunespoleto.gov.it/