Stadtwandern

Citta di Castello,tour um die Stadtmauern.

Auf der entdekung der faszinierenden Seite Umbriens.

 

map thumbnail

Città di Castello behält noch einige Merkmale ihre berühmten Stadtmauern des sechzehnten Jahrhundert, die sich entlang des Tiber-Tal erstrecken, genau dort, wo die Römer das Rathaus Tifernum Tiberinum gebaut hatten.

Wächter von einem unbezahlbaren kulturellen, religiösen und künstlerischen Erbes, ist die Stadt immer noch als ein Orientierungspunkt für die Geschichte der Antike und Renaissance, so dass sie oft als Kulisse für zahlreiche Events und Folkloreveranstaltungen ist.

Die Besichtigung in Città di Castello startet am Tor von San Andrea,das aus dem vierzehnten Jahrhundert stammt, und geht dann zum San Jakob Turm hinauf. Der wichtigste Punkt der Besichtigung ist ohne Zweifel der Palast des Bürgermeisters mit Blick auf den Matteotti Platz. Der Bau ist  Angelo da Orvieto zugeschrieben, auch wenn heute nur noch eine Fassade orginal wie im vierzehnten Jahrhundert ist; die andere Fassade und der Rest des Gebäudes wurden später im siebzehnten Jahrhundert dazu gebaut.

Es lohnt sich ein Besuch in der schönen Stadtgalerie,eine der wichtigsten in der Region Umbrien. In mehr als zwanzig Zimmer sind sehr bedeutende Kunstwerke wie die Heilige dreieinigkeit von Raffaelo, oder das Martyrium des Heiligen Sebastian von Luca Signorelli ausgestellt.

Wenn Sie andererseits an alten Berufe,Handwerkerschaft und Kunsthandwerkerschaft interessiert sind, können Sie die Textil Sammlung von Tele Umbra, im Palast Tommasini nicht verpassen. Es handelt sich um ein wahres Museum der Stoffe, mit dem Ziel diese besondere lokale Verarbeitung zu Förder und zu Schützen . Hier können Sie aus der Nähe einzigartiger Stücke wie Teppichen und Wandteppichen bewundern,nicht nur dies sondern auch Gegenstände, die in den verschiedenen Stufen der Verarbeitung verwendet wurden.

Und nach vielen Stunden von Schönheit und Spaziergang, finden wir auch etwas Zeit uns auszuruhen,vor einer "Baggiana" eine Suppe mit Bohnen, Tomaten und Basilikum mit Beilage von einer "Tigella", eine Art Fladenbrot, die in der Regel mit Wurstwaren und Käse genoßen wird. 

Zwischen den Anderen typischen Produkten zu kosten, Erinneren wir an die weiße Trüffel von Citta di Castello,Kastanien und den Hartkäse in Fässern: ein Fest auch für den anspruchsvollsten Gaumen