Asset-Herausgeber

"Io e te" - Fotografie von Claudio Montecucco

Nach einer Reihe von nationalen und internationalen Festivals kehrt der Peruginer Fotograf Claudio Montecucco nach Umbrien zurück mit der Ausstellung „Io e te", die vom 16. April bis zum 11. Juni in Montefalco, im Museumskomplex San Francesco auf dem Programm steht.


In der Ausstellung ist eine große Auswahl der künstlerischen Produktion des Fotografen zu sehen, dessen Stil eine Neuinterpretation der klassischen Autorenfotografie darstellt: der Fotograf verbringt seine Tage, indem er das Leben auf den Straßen und Gassen der Stadt beobachtet und genau in diesem Kontext findet seine künstlerische Kreation statt.

In seinen Werken spürt man den Wunsch, die Emotionen der fotografierten Menschen zum Vorschein zu bringen: eine ganz persönliche Fotografie, als Ergebnis des Wunsches in einem Bild Gefühle und Empfindungen zusammenzufassen, die andernfalls verloren gingen.

 

Claudio Montecucco

Claudio Montecucco ist in Perugia geboren und machte zunächst eine Ausbildung als Industriemechaniker und dann ein dreijähriges Studium zum Industriedesigner CAD. Anschließend studierte er Architektur in Florenz, brach das Studium aber nach ein paar Semestern ab, um im Schmuckgeschäft der Familie als Schmuckdesigner zu arbeiten und sein Klavierstudium fortzusetzen.

Als Liebhaber jeder Form von Kunst, hat Montecucco erst vor wenigen Jahren mit der Fotografie begonnen (zunächst hauptsächlich Architektur), als ihm klar wurde, dass er mit dieser Kunstform etwas sehr Persönliches ausdrücken konnte.

 

 

Öffungszeiten

April/Mai, täglich geöffnet von 10.30 bis 18.00 Uhr

1.-11. Juni, täglich bis 19.00 Uhr geöffnet.

Für weitere Informationen:

http://www.museodimontefalco.it/