Campello sul clitunno

Umbria, Liebeswege zwischen Kunst und Natur

Einige Vorschläge, um die romantischste Seite des grünen Herzen Umbriens zu entdecken

map thumbnail

Umbrien, mit seiner malerischen Landschaft, den wunderschönen Städten und hübschen mittelalterlichen Dörfern ist das ideale Reiseziel für eine Reise in die Natur, um die zahlreichen Kulturschätze der Region zu entdecken.

Beginnen wir in der Gegend von Terni, der Stadt von St. Valentin, dem Schutzheiligen der Verliebten, wo der See von Piediluco liegt: ein See am Fuße des Wasserfalls von Marmore.

Es heißt, dass im Mittelpunkt des Sees die Stimme ein so starkes Echo produziert, dass man es mehrere Meter weit hören kann; warum also nicht Ihren Heiratsantrag weit über den See erklingen lassen, bis hin zu dem malerischen Dorf von Piediluco?

Der Wasserfall von Marmore ist dafür berühmt, dass einer seiner Terrassen “Balkon der Verliebten” genannt wird: ein kleines Fenster, zu dem man durch den Tunnel der Verliebten gelangt. Die Legende erzählt, dass St. Valentin, um dem misstrauischen Gefährten von Nerina deren Reinheit zu zeigen, mit einem Schäferstock auf den Felsen schlug und so einen Wasserfall in Form eines Brautschleiers auslöste.

In der Provinz von Terni befindet sich Orvieto auf einem einem Tufffelsen. Die gesamte Stadt, wie auch wunderschöne Dom scheint sich in Richtung Himmel zu strecken: der Domplatz ist ein origineller Ort für einen Hochzeitsantrag, vor allem nachts, wenn die Fassade der Kirche dank des gedämpften Lichts sanfte und romantische Farben annimmt.

Wenn es das Wetter erlaubt ist der Trasimener See zweifellos einer der romantischsten Orte im Umbrien: die Sonnenuntergänge kann man von den Orten am Seeufer (Passignano sul Trasimeno, San Feliciano, Tuoro sul Trasimeno und Castiglione del Lago) immer wieder neue und überraschende Farben annehmen, je nach Jahreszeit und Klima. Eine sehr romantische Erfahrung ist der Besuch auf der Isola Maggiore, die sich mitten im See befindet. Auf der Insel, die man mit einer kleinen Fähre erreichen kann, liegt ein malerisches Fischerdorf: ein idealer Schauplatz für einen Antrag sind die Stege, die in den See führen und zu Sonnenuntergang in ein wunderschönen Licht getaucht werden.

In der Albornoz Burg, einer Festung, die auf dem Gipfel des Hügels über der Stadt Spoleto liegt, kann man die Camera Pinta bewunder, ein Raum, der mit Fresken ausgemalt ist, die bretonische und provenzalische Gedichte erzählen. Diese haben eine große Wirkung auf den Betrachter. Die Liebespaare, die nach Spoleto kommen sollten auf jeden Fall die Camera Pinta besuchen, das Schlafzimmer des Burgherrn. Auf den Fresken wird die höfische Liebe, die in den Novellen dargestellt wird verherrlicht.

Trauerweiden, ein stiller See, eine Kirche in Form eines griechischen Tempels: das ist die Stimmung an der Quelle des Clitunno in Campello sul Clitunno. Dieser Ort hat Dichter und Schriftsteller, wie Plinius der Jüngere, Vergil, Lord Byron und Carducci inspiriert und wird Sie garantiert erobern.

In Città della Pieve befindet sich dagegen eine Gasse mit dem Namen Vicolo Baciadonne, also Frauenkuss. Der Name, der mit der Enge der Gasse zusammenhängt, ist nach einem Nachbarschaftsstreit entstanden. Die Legende erzählt, dass im Mittelalter zwei Parteien entschieden, ihre Häuser von einander zu trennen, sodass eine Gasse von nur ca. 50 bis 70 cm Breite entstand. Wenn zwei Personen in entgegengesetzte Richtung durch die Gasse laufen, sind sie fast gezwungen sich zu küssen, so eng ist der Durchgang. Daher stammt der Name der Gasse.

Der romantische Spaziergang führt weiter druch den Geburtsort von Pietro Vannucci, genannt “Il Perugino”, einer der bedeutendsten Maler der italienischen Renaissance und Lehrer von Raphael.