Bastia Umbra

Kirche San Paolo - Bastia Umbra

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Piazza Matteotti, 18 - Loggia dei Lanari - 06121 Perugia
info@iat.perugia.it
Die Kirche San Paolo delle Abadesse (des Heiligen Pauls der Äbtissinnen) befindet sich ausserhalb des bewohnten Gebietes von Bastia Umbra, das heute dem Gemeindefriedhof angegliedert ist.

Sie wurde im Jahr 1862 gebaut und liegt in der Nähe des Zusammenflusses des Tescio mit dem Fluss Chiascio. Das zwischen dem 11. und dem 12.Jh. errichtete Gebäude war mit einem Frauen- Benediktinerkloster verbunden und stand unter der Jurisdiktion des Bischofs von Assisi. Im Jahre 1212 nahm dieser auf Bitten von Franz von Assisi für einige Wochen die heilige Klara von Assisi auf, um diese vor ihren Familienmitgliedern zu verteidigen, welche mehrfach versucht hatten, auch auf gewaltsame Weise, sie nach Hause zurückzubringen.

Die romanische Kirche weist eine Fassade in Hüttenform auf mit einem einzigen Eingangsportal, darüber eine einzige Öffnung und ein Kirchenturm in Kappenform mit einer einzigen Glocke. Die halbrunde Apsis, welche außen mit Halbsäulen, Kragen und kleinen Bögen geschmückt ist, weist im Zentrum eine doppelte Öffnung auf und darüber ein Relief mit zwei Tauben. Die Kirche zeigt sich mit lediglich einem Schiff mit einem unverputzten, hölzernen Gebälkdach. In der Apsis gibt es Freskenfragmente der Schule von Perugia, die eine Muttergottes mit dem Jesuskind, den heiligen Paulus und den heiligen Benedikt darstellen.

Auf den Wänden bleibt eine Spur gemauerter Türen, vielleicht stellten sie einst eine Verbindung zwischen der Kirche und dem 1389 zerstörten Kloster dar.

In einer Ecke der Apsis befindet sich eine Säule an die sich Klara klammerte, um nicht von ihren Familienmitgliedern weggebracht zu werden.