Wandern

Wochenende am See: Orvieto und der Trasimeno

Die unterirdische Stadt, die Kathedrale, die Keller: Entdecken Sie die Schönheiten der Region Umbrien zwischen Orvieto und dem Lago Trasimeno, ohne Isola Maggiore zu vergessen

 

 

map thumbnail

Wie oft haben Sie eine Pause von der Arbeit und den Alltag benötigt? Und wie oft war die beste Lösung, Orte zu erkunden die Sie noch nicht erforscht hatten? Wenn Sie auch diesen Drang fühlen, wissen Sie, dass die Antwort auf Ihr Problem einen Namen hat: Umbrien.

Sie brauchen nur zwei Tage in diesem wunderbaren Land zu erbrinngen, und Sie fühlen sich verjüngt. Die Route, die wir als Anfangangspunkt entfehlen ist Orvieto, eine der ältesten Städten in Italien. Seine Vergangenheit hat viele Denkmäler und Kirchen hinterlassen.

Beginnen wir mit dem Duomo, ein erfolgreiches Beispiel der romanisch-gotischen Architektur, dessen Innenraum die heiligen Körper beherbergt und der mit einzigartigen Fresken von Luca Signorelli geschmückt ist.

Nicht weit von hier finden wir die Paläste der Päpste: hoch aufragenden Strukturen, die die große Persönlichkeiten des Kirchenstaates wie Urban IV, Martin IV, Bonifaz VIII bezeugen.

In der idealen To-do-Liste sollten sie sich nicht einen Besuch der unterirdischen Stadt entgehen lassen,der aus Brunnen und Höhlen mit bloßen Händen von den Einheimischen in den Hohlraum geschnitzt vordn ist.

Nachdem besichtigen der etruskischen Nekropolen, schlagen wir einen Aperitif oder eine Weinprobe vor, denn hier finden Sie qualitativ hochwertige Trauben.

Am nächsten Tag beginnen wir die Tour von Città della Pieve: hier ist ein Muss ein besuch im Gebutshaus des Perugino und seine Fresken, wie "Lady und den Heiligen Johannes der Evangelist, Johannes der Täufer, Petrus Martyr und Selig Giacomo Villa" , "Madonna mit Kind . und SS Petrus, Paulus, Gervasio und Protasio "," Taufe Christi ", und Pomarancio:" Eternal and Angels ".

Nach all dieser Kunst, erlauben wir uns ein Mittagessen am Ufer des Lago Trasimeno: ein Flucht ins grüne ist, was wir braucht, um Trost zu finden und die lockalen Produkten zu genießen. Wir beenden den zweiten Abend in Isola Maggiore, die heute noch einen typischen Aspekt der Dörfer des fünfzehnten Jahrhunderts hat,dies wurd durch die Fischer der Zeit so gestallten.Das Kapitänshaus und die Kirche des Heiligen Erlösers machen den Ort magische und eindrucksvolls: die letzte Etappe von einer Reise die ihnen im Herzen bleiben wird.