Der Franziskusweg

WANDERN AUF DEM FRANZISKUSWEG – Von Citerna nach Città di Castello

Wandern von Citerna nach Città di Castello: der  Franziskusweg  auf der ‘Via del Nord'  des oberen Tibertals in Umbrien

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Corso Cavour 5 - 06012 Città di Castello
info@iat.citta-di-castello.pg.it

Dieser Abschnitt des Franziskusweges wird Ihnen die Möglichkeit geben, die sanfte Landschaft im Norden Umbriens zu genießen: es gibt keine größeren Steigungen und die Wanderung verläuft zwischen Feldern, Weinbergen und Dörfern in absoluter Ruhe und Frieden.

Ausgehend von dem Ort Citerna erreichen Sie nach 20,5 Km auf teils asphaltierter teils nicht asphaltierten Wegen  Città di Castello. Auf der Strecke müssen Sie den offiziellen blau-gelben Schildern des Franziskusweges folgen. Verlassen Sie den Ortskern von Citerna auf der Via Garibaldi: gehen Sie hinunter bis zur Kreuzung am Zeitungskiosk und biegen Sie dort rechts in Richtung  Eremo del buon riposo und Città di Castello ab. Nehmen Sie einen ausreichenden Wasservorrat mit, da die nächste Wasserstelle erst nach 12 Km  in der Nähe des Ortes Lerchi kommt.

Nach ca. 100 m auf einer ziemlich stark befahrenen asphaltierten Straße biegen Sie rechts auf einen unbefestigten Weg ab: es geht leicht bergauf unter Kastanienbäumen, Eichen und Flaumeichen. An der Weggabelung (bis zu diesem Punkt haben Sie ca. 4,91 km vom Ausgangspunkt zurückgelegt) biegen Sie links ab und nach 300 m gehen Sie rechts weiter bis Le Burgne.

Von hier haben Sie einen wunderschönen weiten Blick auf das Tibertal und auf die umbrische Landschaft, mit ihren Hügeln, idyllischen Ortschaften, Wäldern und Kirchen.

An der Kreuzung bei Km 6,76 gehen Sie rechts hinunter (achten Sie bitte auf freilaufende Hunde) bis nach Caldese; von hier aus nach einer kurzen Strecke auf Asphalt biegen Sie in einen unbefestigten Weg ein, der an einer Weide mit Büffelkühen vorbei auf die Höhe des Hügels führt.

An der Kreuzung nach S. Lorenzo biegen Sie links nach Lerchi ab. In Lerchi können Sie entweder den kürzeren Weg über die viel befahrene Straße nach  Città di Castello (auf der via Toscana) wählen, oder den Weg über die  Chiesa della Madonna della Speranza nehmen, indem Sie rechts abbiegen und bis Varzo (516 ü. d. M.) gehen. Sie müssen den leichten Anstieg bis zur Weggabelung gehen und dann nach links abbiegen; dort sehen Sie bereits in der Ferne den Kirchturm des Doms von  Città di Castello und kommen an dem berühmten  Eremo Francescano del Buon Riposo vorbei, wo der hl. Franziskus immer Rast machte, wenn er nach Verna wanderte. Die Einsiedelei hat zahlreiche Geistliche beherbergt, wie den hl. Antonius von Padua, Bonaventura, den hl. Bernhardin von Siena und den hl. Franziskus von Pavia und kann mit der freundlichen Genehmigung der Besitzer besichtigt werden, wenn diese anwesend sind.

 

Gehen Sie weiter durch den Wald, vorbei an der Foresteria di Villa la Montesca bis zu einem grauen Tor, an dem Sie rechts abbiegen und über den Stadtrand bis zum Dom von Città di Castello weiterlaufen müssen.  Città di Castello ist ein schönes kunsthistorisch wichtiges Städtchen, das man gut zu Fuß besichtigen kann.