Entdecken Sie die Valnerina

Wandern im Nera-Tal von Cerreto di Spoleto nach Sant'Anatolia di Narco

Trekkingroute im Nera-Tal von Cerreto di Spoleto nach Sant'Anatolia di Narco

map thumbnail
Schwierigkeitsgrad:  EE (Erfahrung vorausgesetzt)
Höhenunterschied:  +1060/ - 1250
Strecke:  25 Km
Straßenbelag:  Asphalt-/ Schotterstraße
Ihre Reise beginnt auf dem Hauptplatz von Cerreto di Spoleto. Gehen Sie rechts hinunter zur Kirche Santa Maria de Libera. An der Kreuzung mit der Bundesstraße im Ort Colle del Piano geht es geradeaus weiter Richtung Kirche Santa Maria di Costantinopoli. Wenn Sie halten möchten, um das Kirchlein zu besichtigen, gehen Sie nachher rasch weiter, weil die Route sehr lang ist. Biegen Sie links ab und folgen Sie der weiß-roten Markierung. Sie kommen in den Ort Macchia, wo Sie links den Weg nehmen und immer der weiß-roten Markierung folgen. Zunächst kommen Sie nach Piedilacosta und dann nach Meggiano, wo Sie ein Weg bis in die Ortsmitte von Piedipaterno führt. Vom Ortsplatz geht es weiter zur Kirche San Sebastiano, danach auf der Asphaltstraße bergauf Richtung Spoleto und nach 50 m biegen Sie rechts auf den Schotterweg ab. Hier folgen Sie wieder der weiß-roten Markierung und sobald Sie auf die Asphaltstraße im Ort Geppa stoßen, biegen Sie rechts ab und nach der Kirche links. Bei einer Kurve biegen Sie rechts ab die Asphaltstraße bergab und folgen Sie weiter der weiß-roten Markierung; biegen Sie links ab auf die Schotterstraße und folgen Sie der weiß-roten Markierung. In Castel San Felice überqueren Sie die Brücke und danach geht es weiter auf der Asphaltstraße bergab, die Sie um den Ort führt. In der Nähe der gleichnamigen Abtei geht es weiter Richtung Bundesstraße SS 209, biegen Sie links ab an der alten Bahnlinie. Nach dem Sportplatz überqueren Sie die SS209 und gehen Sie weiter auf der Asphaltstraße bergauf der weiß-roten Markierung folgend. Sie kommen nach Sant'Anatolia di Narco, eine weitere Perle des Nera-Tals, die aufgrund ihres traditionellen Anbaus und der Verarbeitung der Hanffaser zu edlen Stoffen auch als die Stadt des Hanfes bezeichnet wird. Hier können Sie auch das Hanfmuseum besichtigen.