Campello sul clitunno

Tempelchen des Clitumnus - Campello sul Clitunno

map thumbnail
Il tempietto del Clitunno, piccolo sacello a forma di tempio, si trova nel comune di Campello sul Clitunno, nella frazione di Pissignano, lungo il declivio del colle di S. Benedetto dominante la valle spoletina
Er gilt als eine der interessantesten frühen mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten von Umbrien und gehört zu den sieben Juwelen der langobardischen Kunst und Architektur in Italien, die vor kurzem in der renommierten Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurden.
Vor allem die suggestive Lage macht den Besuch zu einer Attraktion. Diese wurde bereits von Plinius dem Jüngeren als Ort beschrieben, der mit "alten, schattenspendenden Zypressen bewachsen ist, zu deren Füßen eine Quelle fließt, die einen Teich bildet." Das Gebäude, bei dem architektonische Elemente der römischen Epoche wieder verwendet wurden, die vielleicht zu einem früheren Heiligtum gehörten, das dem Gott Clitumnus (Gottheit, die mit Jupiter gleichgesetzt wird) geweiht war, weist die Form eines klassischen Tempelchens auf: Er fußt auf einem hohen Podium, mit einer Vorderseite aus vier korinthischen Säulen (Pronaos Tetrastylos), die das Gebälk stützt, dessen Inschrift die Kirche "dem Gott der Engel" weiht.
Der Innenraum, den man über zwei Seitentreppen erreicht, beherbergt die Apsis mit einer komplexen Bemalung, in der sich Relief (ursprünglich farbig) und Fresken mit christlichen Motiven (der segnende Christus, der Heilige Petrus, der Heilige Paulus, Engel mit Edelsteinkreuz) vereinigen, die aus dem achten Jahrhundert nach Christus datieren. Der kleine Tabernakel im Zentrum der Apsis verwendet wieder bildhauerische Elemente aus dem 1. Jhdt. n. Chr. Das Gebäude wurde lange für ein römisches Heiligtum gehalten, dessen Bauphasen oft unterschiedlich beschrieben wurden.
Ein erster Vorschlag datiert seine Errichtung als Kirche, die dem Heiligen Erretter geweiht war, in das 4.-6. Jhdt. n. Chr. Neuere Studien konnten jedoch die Chronologie des Gebäudes in der longobardischen Epoche im Zeitraum zwischen dem Anfang des 7. und dem Ende des 8. Jhdts. ansetzen.
Öffnungszeiten:

Dienstag - Samstag: 8.15 - 19.15 Uhr (letzter Einlass)

Sonntag: 14.15 - 19.15

Montags geschlossen

Montag, 14. August: geöffnet

Informationen

Strada Provinciale Flaminia, Km 139
06042 - Campello sul Clitunno (PG) 
email: sba-umb@beniculturali.it

 

Fonte Regione Umbria - Servizio Musei e soprintendenza ai beni librari