Kunst in Umbrien

Brückentürme, Rocca Albornoziana und Giro dei Condotti.

Brückentürme, Rocca Albornoziana und Giro dei Condotti. 

 

map thumbnail

Anfangspunkt Piazza del Duomo Spoleto, dan gehen wir zum Brückentürme und die Rocca Albornoziana.

Die Brücke der Türme ist ein imposantes Denkmal iaus lokalen Kalkstein lang 200 Meter und 80 hoch. Es ist eine Brücke-Aquädukt,dass mit zehn Bögen und neun Pfeilern aus Stein gestützt ist.Sie verbindetColle Sant'Elia, dem höchsten Punkt der Stadt Spoleto, mit Monteluco. Einige sagen, sie zwischen dem dreizehnten und vierzehnten Jahrhundert gebaut wurde, auf den Resten von einer ehemaligen römischen Wasserleitung, die wahrscheinlich dazu diente Wasser aus den Quellen Cortaccione nach Spoleto zu bringen. Dieses Werk nimmt ihren Namen von den beiden Festungen die an den zwei Ende sind, weshalb in der Antike er "pons inter Turres" (Brücke zwischen den Türmen)gennat wurde: die Rocca Albornoz und die kleine der Fortilizio dei Mulini (Die name der zwei Türme).

Halten sie, um die Rocca Albornoz zu besichtigen. Dies wurde im vierzehnten Jahrhundert gebaut und sie verdankt ihren Namen dem spanischen Kardinal Albornoz, der vom Papst Innocent nach Italien gefrufen worden ist. Der Papst wollte, dass er eine Festung auf dem Gipfel des Colle Sant'Elia baute,in einer strategischen Lage über dem Tal, um die Autorität des Papstes wiederherzustellen. Die Verwaltung der Bauarbeiten wurden an Matteo Giovannello von Gubbio vergeben, der "der Gattapone" gennant wurde, einer der bekanntesten Architekten für zivile und militär Architektur der Zeit. Die Festung wurde zur Residenz der Gouverneure der Stadt, und bekam zahlreiche Fresken und Dekorationen, die aber verloren ging, wenn die Struktur im Jahr 1817 in ein Gefangnis verwandelt wurde (und so blieb bis 1982).

Überqueren Sie die Brücke der Türme, und blicken sie aus dem Fenster um das herrliche Panorama auf die umliegenden Täler zu bewundern. Wenn sie auf dem anderen Ende der Brücke angekommen sind, gehen Sie in Richtung Fortilizio dei Mulini. Wahrscheinlich gebaut, um die Wasserleitung zu schützen, aus dem Fortilizio beginnen viele Wanderungen: der Giro dei Condotti und die Pfade zu den Bergen von Spoleto.

Entlang des "Giro dei Condotti" findet man den Stuhl des Papstes, ein Fels in der Form des Stuhls, von der Sie einen atemberaubenden Blick auf die Brückentürme genießen können.Diese Strecke, die ihren Namen von der Brücke nimmt,leuft entlang   den Hängen des Monteluco bis zur Kirche Santa Maria Inter Angelos. Auf diesem Weg gibt es viele Panoramablick auf das Tal von Spoleto.