Naturparks und Themenparks

Nationalpark der Sibillini Berge

Auf der Entdeckung eines einzigartigen Gebietes, zwischen dem Vettore, dem Monte Sibilla, Priora, Argentella und die Spitze des Redentores.

 

 

map thumbnail

Träumen Sie von einem grünen Paradies?Umgeben von Ruhe und voller Dinge zu entdecken? Nun, öffnen Sie Ihre Augen: der Platz existiert und er heißt Nationalpark der Monti Sibillini. Wir bringen Sie ins Herzen Umbriens,auf Gipfeln die sogar über 2.000 Meter liegen. Hier finden wir den Vettore, den Sibilla, Priora, Argentella Berg und die Spitze des Redentore.Zwischen den großen Flüssen und Tälern, können Sie aus der Nähe mehr als 1800 Pflanzenarten sehen, unter denen das Edelweiß, Bärentraube und Hainbuche herrvorragen. Aber die Herrscher sind der Wolf, das Stachelschweine,die Wildkatze und die Alpenkrähe.

In der Gegend, ist ein wichtiges Ziel Castelluccio, ein Dorf, dass ihrer Geschichte und ihr Vermögen der Praxis der Landwirtschaft verdankt.Daher die Stadt sich in der Mitte einer Hochebene befindet, ist ihre Besonderheit in engem Zusammenhang mit der umgebenden Natur verbunden: wir sprechen von der Blütezeit, im Frühling, wenn die Blumen in der Tat, Blüte und eine buntes Mosaik aus Blüten und Blättern bilden.

Wir setzen unsere Tour weiter nach Visso, einer der schönsten Dorfer in Italien, auch bekannt als die Perle der Sibillini Berge bekannt. Hier zu sehen, sind die Satdtwände,die Mittelaletrlichetürme, Renaissance-Paläste und Steinportale mit lateinischen Mottos. Etwas außerhalb des Dorfes ist einen Besuch der Wallfahrtskirche von Macereto wert, in der Nähe einer kleinen Kapelle die im vierzehnten Jahrhundert gebaut worden ist. Hier wird die Statue der Madonna der wundersamen Tugenden aufbewahrt, der gleiche platz wo der Legende nach,im vierzehnten Jahrhundert die Maultiere die die Statue transportierten gehalten haben.

Wir kommen in Norcia an, eine Stadt die von häufigen Erdbeben im Laufe der Geschichte beschädigt worden ist.Ihr Ruhm beruht auf einem berühmten Charakter der religiösen Sphäre: St. Benedict, der ersten Mönch des Christentums und der Gründer des Benediktinerordens. Neben der Kirche, die ihm gewidmet ist, können Sie die St. Augustine,San Johannes Kirche und dem Dom besuchen.

Wir erreichen schließlich Preci, ein kleines mittelalterliches Dorf, das heute noch von Tourismus und Landwirtschaft lebt. Die ideale Route hier beginnt beim Rathaus, das von der Spitze des Platzes dominiert ; dann geht es in die Kirche St. Katharina und in die Nachbardörfer Roccanolfi, Poggio di Croce und Montebufo.

 

Das könnte Sie interessieren