Naturparks und Themenparks

Naturschutzgebiet Monte Subasio

Das Naturschutzgebiet Monte Subasio: Natur und Spiritualität

map thumbnail
Von Assisi nach Spello über den Monte Subasio: ein langer Weg, aber für jedermann geeignet, der zwei mittelalterliche Städte Umbriens, den franziskanischen Geist und die Natur und die Landschaft des Naturschutzgebiets miteinander verbindet. Erreichen Sie Assisi und bereiten Sie sich auf die Wanderung vor, die die Stadt, in der der Hl. Franziskus geboren wurde, mit der der Infiorata verbindet.
Starten Sie von der Porta Cappuccini aus, wo eine unbefestigte Straße entlang der mittelalterlichen Stadtmauern verläuft und Sie bis zu den Stein- und Flaumeichenwäldern führt. Nach der Steigung kommen Sie zu einem Rastplatz, wo Sie sich vor dem Abstieg zu einem der sinnbildlichen Orte des Franziskanertums ausruhen können: dem Eremo delle Carceri, der Ort, an den sich der Hl. Franziskus zurückzog, um inmitten von natürlichen Grotten und Jahrhunderte alten Steineichen zu beten und zu meditieren.
An dieser Stelle beginnt ein erneuter Anstieg entlang des Fosso delle Carceri, der Sie zum Kreuz von Sasso Piano führt, wo Sie im Frühjahr Egerlinge und Schopftintlinge sammeln oder, alternativ dazu, sich an der Blüte von Vergissmeinnicht und wilden Orchideen erfreuen können.
Fahren Sie über den Fosso Rosceto hinaus bis zur Schutzhütte des Mortaro fort, ein Flugbeobachtungsstand während des Zeiten Weltkriegs und lassen Sie den Mortaro Piccolo und den Mortaro Grande, zwei Karsttrichter, die in der Vergangenheit für die Erzeugung und die Aufbewahrung von Eis benutzt wurden, hinter sich.
Wenn sich die Müdigkeit breit macht, nehmen Sie sich etwas Zeit, um das "Pan caciato" oder "Pan nociato" zu kosten, ein typisches, mit Pecorino (Schafskäse) und Walnüssen belegtes Brot der Gegend zu kosten.
Gehen Sie zur Fonte Bregno hinunter, wo Sie den Rastplatz neben der Quelle nutzen können, fahren Sie anschließend in Richtung Fosso Renaro fort, um nach der Durchquerung des Walds in Sasso la Botte anzukommen. Es beginnt nun der letzte Teil Ihrer Wanderung, wobei Sie den Hang des Monte Pietrolungo hinaufgehen und so in Poggio Caselle ankommen. Von hier aus bleibt nur noch, durch die Olivenhaine in Richtung Fonte Bulgarella, vor den Toren von Spello, hinunterzugehen.
Die Strecke überdeckt sich teilweise mit der Via di Francesco, dem gelb-blau markierten Weg, dem Sie durch das gesamte Naturschutzgebiet folgen können.
Für die Abenteuerlichsten und Liebhaber von starken Empfindungen eignet sich das Naturschutzgebiet bestens für das Gleitschirmfliegen: warum gönnen Sie sich nicht einen Flug in dem Himmel über Assisi?