Palazzo Gallenga-Stuart

map thumbnail

Der Palazzo Gallenga-Stuart befindet sich in Perugia auf der Piazza Fortebraccio in der Nähe des gewaltigen Arco Etrusco. Der Hauptsitz der Ausländeruniversität Perugia war lange Zeit der Adelssitz der Familie Antinori.
 Ein Besuch des Palazzos ist empfehlenswert, denn hier können Sie seine Architektur im Rokokostil aber auch seine üppig verzierten Säle bewundern. Und für alle, die ein schönes Panorama lieben, bietet sich nach einem Aufstieg in die obersten Stockwerke des Gebäudes ein herrlicher Blick über das Aquädukt aus dem 13. Jahrhundert. Auf der Piazza Fortebracci, vor dem Palazzo, treffen sich unzählige ausländische Studenten, die an der Universität die italienische Sprache und Kultur studieren.

Beschreibung
Das Gebäude im spätbarocken Stil wurde 1748-58 von dem aus Perugia stammenden Architekten Pietro Carattoli nach dem Entwurf von Francesco Bianchi errichtet. In den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts finanzierte der amerikanische Graf Frederich Thorne Rider den Bau des unvollendeten Westflügels. Die Fassade ist in Säulen und Backsteingesimse unterteilt, die die großen Fenster voneinander trennen. Die Innenräume sind mit Fresken von Giuli und Carattoli verziert. In der Aula Magna kann man das Gemälde Die Apotheose von Rom des futuristischen Malers Gerardo Dottori bewundern und in dem kleinen Theater des Palazzos stand bereits Carlo Goldoni auf der Bühne, als er noch ein Kind war.
Seit 1926 ist der Palazzo Gallenga-Stuart Sitz der Ausländeruniversität, deren Ziel es ist, die Sprache und Kultur Italiens in der Welt zu lehren und zu verbreiten.

Besonderheiten
Die Piazza Fortebracci vor dem Palazzo wird auch Grimana genannt, in Erinnerung an Kardinal Marino Grimani, der im Jahr 1536 die Errichtung des Platzes förderte, um die Senkung im Boden aufzufüllen, die die ummauerte Stadt von der Ortschaft Sant‘Angelo trennte.