Spoleto

Palazzo Collicola Arti Visive - Museo Carandente - Spoleto

map thumbnail


Das Museum Palazzo Collicola Arti Visive befindet sich in der Altstadt von Spoleto im Palazzo Collicola, der die ganze Westseite der gleichnamigen Piazza einnimmt. 
Der Palazzo Collicola war einer der wichtigsten Adelspaläste der Stadt und wurde zwischen 1717 und 1730 von dem römischen Architekten Sebastiano Cipriani als Residenz der Adelsfamilie Collicola gebaut. Nach dem Aussterben der Familie wurde der Palazzo 1939 von der Stadt Spoleto gekauft. Der Palazzo Collicola-Arti Visive ist nebst der Sammlung Burri von Città di Catello das wichtigste Museum für zeitgenössische Kunst in der Region.
Das lebendige Museum, aktiver Pol der zeitgenössischen Kunst, beherbergt in der ersten Etage die Hinterlassenschaft von Giovanni Carandente und die Werke von Premio Spoleto, während in der zweiten Etage wechselnde Ausstellungen stattfinden. Einen Besuch der Bibliothek mit über 20.000 Bänden über zeitgenössische Kunst aus der Hinterlassenschaft von Giovanni Carandente sollte man nicht verpassen.

Es verfügt im Erdgeschoss über 15 Räume und ist in drei Hauptgruppen gegliedert. Im Erdgeschoss befindet sich die Schenkung von Giovanni Carandente, die Werke von italienischen und ausländischen Künstlern von internationalem Ruf umfasst.
Sie sind Teil der Werke-Sammlung von Alexander Calder, Henry Moore, Ettore Colla, Nino Franchina und Pietro Consagra. Eine weitere Gruppe von Werken von Künstlern, die zur Strömung des "informellen Naturalismus" gehören, wurde von Premio Spoleto (1953-1968) erworben. In einem weiteren Bereich der Sammlung werden Schenkungen von Künstlern und Ankäufe der Gemeinde ausgestellt. Unter diesen hebt sich eine Gruppe von Werken heraus, die dem Bildhauer Leonardo Leoncillo von Spoleto gewidmet sind; darunter sind Zeichnungen, Keramikskulpturen und Töpferwaren, die seit den achtziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts in das Museum gelangten.

In der ersten Etage befinden sich neben dem Appartamento Nobile die Räume für die Wechselausstellungen. Im Sommer 1962 spielte Spoleto die Hauptrolle eines legendären Ereignisses in der Geschichte der zeitgenössischen Skulptur. Auf Initiative von Giovanni Carandente wurde die Ausstellung "Skulptur in der Stadt" organisiert: In den Straßen und auf den Plätzen der Altstadt wurden 104 Skulpturen von 54 Bildhauern ausgestellt, darunter die der größten des zwanzigsten Jahrhunderts, wie Alexander Calder, dem Erschaffer von Teodelapio, der ersten dauerhaften monumentalen Skulptur des amerikanischen Künstlers, die heute noch vor dem Bahnhof steht. 
Informationen

Piazza Collicola
06049 - Spoleto (PG) 
email: info@palazzocollicola.it
sito web: www.palazzocollicola.it

 

Fonte Regione Umbria - Servizio Musei e soprintendenza ai beni librari