Spoleto

Palazzo Collicola Arti Visive di Spoleto

map thumbnail


Der Sinn der Kunst für Spoleto, von Natur aus der Anmut und Schönheit jeder Zeit geneigt, explodiert im Palazzo Collicola Arti Visiva .

Das Adels Gebäude, unter den wichtigsten der Stadt, befindet sich im historischen Stadtzentrum und breitet sich Westseits über den gleichnamigen Platz aus. Als eins der wichtigsten Museen der zeitgenössischen Kunst umbriens bekannt zusammen mit den Collezione Burri di Città di Castello, Palazzo Collicola schlägt eine innovative Ausstellungs Route vor, die von der permanenten Sammlung ausgeht und nach einem neuen Museums Kriterium, bereichert mit didaktischen Apparaten und Werken, überarbeitet und neu geordnet wird.

Eine Reise durch die Kunst des 20. Jahrhunderts
Um besser den Geist der Stadt, die der Zeit voraus ist, kennen zu lernen, müssen Sie dieses architektonische Schmuckstück besichtigen. Ein wirkliches Labor an Kultur und Schönheit.
Gebaut zwischen dem Jahre 1717 und dem Jahre 1730 von den römischen Architekt Sebastiano Cipriani. Bis zum Jahre 1939 sie Wohnsitz der noblen Familie Collicola, anschließend an die Gemeinde von Spoleto verkauft. Mit einem Ausstellungs Weg der zwischen den verschiedensten und fortgeschrittensten im Panorama der italienischen Museen liegt, werden Sie eine Reise durch die Kunst des 20. Jahrhunderts machen.
Inmitten Meisterwerke sowie national als auch international von Artisten wie: Alexander Calder, Henry Moore, Ettore Colla, Nino Franchina, Pietro Consagra.
Die “neue“ permanente Kollektion der Galleria d’Arte Moderna (moderne Kunst ) in memoria des berühmten Kunstkritikers Giovanni Carandente ist der Mittelpunkt des Palastes. Für viele Jahre war G.Carandente der Leiter des Festivals dei Due Mondi der dem Museum seine reichhaltige Sammlung schenkte, die von der 1. auf die 2. Etage verlegt wurde.
Sie können die großen Events die Spoleto organisiert und mittlerweile Geschichte geworden sind, wie die Ausstellung von 1962 “Sculture in città“ kennen lernen, auf Initiative von Carandente geboren .
Mit 104 Skulpturen die von 54 namhaften Bildhauern des letzten Jahrhunderts wie z.b. Alexander Calder, Autor des Teodelapio erste stabile monumentale Skulptur des amerikanischen Artisten, heute noch zu besichtigen am Bahnhof.
Mehrere Ausgaben des “Premio Spoleto” (1953 - 1968) zwischen denen zu sehen Kunstwerke von: Pino Pascali, Mario Ceroli, Giuseppe Uncini, Mattia Moreni, Giulio Turcato, Ennio Morlotti e Sergio Vacchi.
Aufgrund des guten Verhältnisses zu Carandente wurden Alexander Calder und Beverly Pepper eine separate Abteilung gewidmet mit der jede Ausstellung eröffnet und beendet wird.
Auch die 30 Werke von Leonardo Leoncillo sind ausgestellt. Er ist 1915 in Spoleto geboren, unter seinen Werken befinden sich “Affinità patetiche, Pietà o Corpo dolente“die auf der 2. Etage der langen und gut beleuchteten Galerie inmitten von Skizzen, Skulpturen aus Keramik und Kachelöfen ausgestellt sind, seit den 80. Jahren.
Nicht auszulassen sind die Abteilungen die der Forma 1 oder der Scuola di San Lorenzo der arte astratta (wie z.B. Fausto Melotti, Claudio Verna, Vasco Bendini) der figurazione (unter denen Luigi Ontani, Stefano Di Stasio, Roberto Barni) mit der Aufmerksamkeit auf die Werke von Bildhauern wie Anthony Caro, Lynn Chadwick, Arnaldo e Gio Pomodoro, Nino Franchina, Salvatore Cuschera.
Vergessen Sie nicht die Werke der Konzept Künstler wie Jan Dibbets aber vor allem Sol Lewitt, der ein Haus in Spoleto hatte. Er hat im Palazzo Collicola im Jahre 2000 die spektakuläre Wall drawing Band of color n. 951 dargestellt. Unter den neuen Kunstwerken, die der Galerie noch mehr Wert verleihen befinden sich die von: Gianni Asdrubali, Gastone Biggi, Stefano Di Stasio, Paola Gandolfi, Francesco Lo Savio, Afranio Metelli, Piero Pizzi Cannella, Francesco Somaini.
Und nach dieser Reise durch die Zeit, der Farben und Räumlichkeiten werden Sie von Spoleto überrascht bleiben, so in der Zeit voraus und in der Lage modernes und antikes in der universalen Sprache der Kunst zu verbinden.

Uhrzeiten
vom 28 Oktober bis 30 März
von Mittwoch bis Montag
10.30-13.00 / 15.00 - 17.30.
Dienstag geschossen

vom 31 März bis 27 Oktober
von Mittwoch bis Montag
10.30 - 13.00 / 15.30 - 19.00
Dienstag geschlossen

Informationen
Piazza Collicola, 1
Telefon: +39 0743 46434
info@palazzocollicola.it
www.palazzocollicola.it