Orvieto

Museum "Claudio Faina" und Stadtmuseum - Orvieto

map thumbnail
Das Museum Claudio Faina und das archäologische Stadtmuseum befinden sich im Palazzo Faina auf der Piazza Duomo in Orvieto

Der Palazzo wurde im 19. Jahrhundert auf den Grundrissen des Hauses der Monaldeschi errichtet, die im 13. Jahrhundert zu den bedeutendsten Familien in Orvieto zählten. In den Palazzo, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Grafen Claudio Faina Senior erworben wurde, kam die Familiensammlung, die sich ursprünglich im Wohnsitz in Perugia befand.
Das Gebäude ist seit 1954 Museum, als der letzte Erbe Claudio Junior der Gemeinde Orvieto testamentarisch das ganze Eigentum vermachte, um die "Stiftung für das Museum Claudion Faina" zu finanzieren.
Die Ausstellung will die Etappen der Sammlungsgeschichte veranschaulichen: angefangen bei der ursprünglichen Gruppe, die ab 1864 von dem Grafen Mauro nach den Sammleradressen der Zeit zusammengestellt wurde, bis zur Sammlung, die vom Erben Eugenio vergrößert wurde, der den Erwerb von Funden auf die Gegend von Orvieto beschränkte und die Entstehung eines Stadtmuseums förderte, um die Sammlung der Familie zu ergänzen.
Von der Galerie in der zweiten Etage des Palazzo genießt man eine besondere Aussicht auf den Dom. Vom Eingang zur Piazza Duomo erreicht man das archäologische Stadtmuseum im Erdgeschoss, das vollständig den Funden aus den Ausgrabungen der Stadt und der Gegend von Orvieto gewidmet ist, die von der außergewöhnlichen Blütezeit von Velsuna, dem etruskischen Orvieto, zeugen. Von den qualitativ hochwertigen Erzeugnissen, die im 5. Jahrhundert v. Chr. in den Werkstätten von Velsuna hergestellt wurden, sind die architektonischen Terrakotten vom Tempel des Belvedere ausgestellt. Direkt von der klassischen griechischen Kunst inspiriert, bildeten sie die Dekoration und Verkleidung der Sakralbauten.
 Aus dem heiligen Bezirk von Cannicella, einem heiligen Komplex in der im Süden der Stadt gelegenen Nekropole, stammt die berühmte Venusstatue, und vom Friedhof Crossifisso del Tufo sind einige steinerne Grabsäulen ausgestellt, die als Grabmale in der Regel den Namen des Verstorbenen trugen. Aus der Gegend von Orvieto stammen illustrierte Artefakte, die während des 19. Jahrhunderts gesammelt wurden, darunter der Sarkophag von Torre San Severo mit Begräbnisszenen in Episoden aus der griechischen Mythologie. Die Sammlung Faina befindet sich in der Beletage und der zweiten Etage des Palazzo in 1996 sanierten Räumlichkeiten. In der Beletage mit Ausstattung aus dem 19. Jahrhundert sind die Funde ausgestellt, die von den Faina sichergestellt oder erworben wurden. Besondere Beachtung verdient die Sammleraktivität von Mauro, vor allem bezüglich der numismatischen Sammlung von Münzen, die größtenteils aus der römischen republikanischen Zeit und der Kaiserzeit stammen und streng chronologisch angeordnet sind. In der zweiten Etage sind die Funde nach Typologie und Chronologie geordnet: von vor- und frühgeschichtlichen Artefakten bis zur attischen Keramik, während einige Räume nur der etruskischen Keramik gewidmet sind.

Informationen

Piazza del Duomo
05018 - Orvieto (TR) 
email: info@museofaina.it
sito web: www.museofaina.it

 

Fonte Regione Umbria - Servizio Musei e soprintendenza ai beni librari