Die Köstlichkeiten der Erde

Safran aus Umbrien

img

Die Crocus Sativus
Die Pflanze Crocus Sativus, die ursprünglich aus Kleinasien stammt, wird seit der Antike für das Färben, die Pharmakologie, die Kosmetik und in der Gastronomie verwendet. Seine Eigenschaften waren bereits den Ägyptern bekannt und in der Bibel wird er im Hohelied genannt. Auch in Indien bekannt wird der von buddhistischen Mönchen zum Färben ihrer Kleidung verwendet. Die Griechen, dann die Römer und die Menschen im Mittelalter, nannten die Pflanze „Krokus" (vom Griechischen „Krokos").
Homer erwähnte ihn in seinem Ilias zwischen den Blumen des Wolkenbettes von Zeus. Der griechische Arzt Hippokrates lobte seine heilenden Fähigkeiten. Sein Kollege Galenos verschrieb Safran sogar für alle Leiden. Die Araber haben ihn im Westen verbreitet. Der Name stammt vom persischen „Sahafaran", von „asfar" (gelb), ging dann über ins Arabische „za'faran" und anschließend ins Spanische „azafran". 
In Umbrien wird Safran in einigen Regionen angebaut, von denen bereits Überlieferungen und Nachweise aus dem frühen 15. Jahrhundert vorhanden sind. Cascia und Città della Pieve sind die besten Gegenden: in den Statuten von Gabella di Castel della Pieve aus dem Jahr 1537 wird  unter anderem auch die Safranernte erwähnt. 
Safran stammt ursprünglich aus dem orientalischen Mittelmeerraum , ist ein kleines veilchenblaues Zwiebelgewächs, das jährlich blüht und verdankt seine Bekanntheit besonders der Färbequalität, den Aromen und den verdauungsfördernden Eigenschaften. Gemeinhin ist die Pflanze in der Lebensmittel-, Parfüm- und Pharmaindustrie bekannt. Die therapeutische Verwendung der Droge ist jedoch begrenzt, nicht nur aufgrund der hohen Kosten sondern auch wegen der Toxizität: in der Tat ist Safran jedoch in normalen Nahrungsmitteldosierungen (wir sprechen von einigen Zentigramm) ungefährlich, ein Grund dafür, warum der Verbrauch eher im gastronomischen Sektor liegt.
Die Blüten werden Ende Oktober und nur in den frühen Morgenstunden von Hand geerntet, da intensives Licht die organoleptischen Eigenschaften der Pflanzen verändern könnten: sie weisen ein tiefes Ziegelrot auf und wenn sie getrocknet sind, werden die  die ganzen Fäden vertrieben, was die Echtheit des Produktes  garantiert.