Norcia

Eine Tour entlang der ehemaligen Eisenbahnlinie Spoleto-Norcia

Die dritte Etappe der Radtour Assisi-Norcia, entlang der ehemaligen Eisenbahnlinie Spoleto-Norcia

map thumbnail
Schwierigkeit:  Mittel 
Fallen Lassen:  750 m
Entfernungen:  42,5 km 

Die letzte Etappe der Strecke unterscheidet sich grundlegend von den ersten beiden, da sie auf unbefestigten Wegen an der ehemaligen Eisenbahnlinie Spoleto-Norcia entlangführt. Außerdem gibt es eine längere Steigung bis zum Tunnel  Caprareccia und zahlreiche Kehrtunnel zu überwinden.

 

Die Eisenbahnlinie wurde 1926 eröffnet und war damals ein wahres Meisterwerk der Ingenieurkunst, mit 377 Kunstwerken auf einer gut 50 Km langen Strecke; darunter Kehrtunnel und die gewagte Eisenbahnbrücke über den Bach Cortaccione.

Die Eisenbahnlinie wurde 1968 geschlossen, nachdem sie jahrelang unbenutzt dalag. Im Juli 2014 wurde auf der Strecke der ehemaligen Bahnlinie der heutige Radweg, der bis nach Piedipaterno führt, eröffnet.

 

Die Strecke beginnt kurz nach Spoleto auf der Straße, die nach Forca di Cerro führt. Der Weg ist nicht asphaltiert und besonders auf dem zweiten Teil der Strecke unbefestigt. Daher empfiehlt es sich, mit dem Mountainbike zu fahren. Außerdem sind einige Tunnels völlig dunkel, weswegen man unbedingt Scheinwerfer oder Stirnleuchten mitnehmen sollte. Im Gegensatz zu der Strecke von Assisi nach Spoleto, ist dieser Abschnitt eher für erfahrenere Radfahrer geeignet.

Die ersten 10 Kilometer gehen bergauf, mit einer stetigen Steigung von knapp 5 %. Auch die Züge konnten schließlich keine steilen Steigungen meistern. Über Bahnbrücken und Tunnel erreicht man schließlich den Gipfel, auf der Höhe des langen Tunnels von Caprareccia. Dort beginnt die Valnerina.

Die Abfahrt Richtung Sant'Anatolia di Narco ist herrlich und bietet wunderschöne Ausblicke auf die Valnerina und unvergessliche Fahrten durch Kehrtunnel. In  Sant'Anatolia di Narco angekommen, muss man nur noch wenige Kilometer durch die Ebene am Fluss Nera entlangfahren, vorbei an  Castel San Felice bis Piedipaterno, der Endstation dieser Strecke. Von hier aus können Sie entweder auf derselben Strecke nach Spoleto zurückfahren, oder den Serpentinen der alten Bundesstraße  SS395 von Forca di Cerro folgen, die heute kaum befahren ist. Ansonsten können Sie einen der Linienbus Richtung Spoleto nehmen, bei denen gegen einen Aufpreis, die Fahrradmitnahme möglich ist.

Wenn Sie dagegen bis nach Norcia fahren wollen, müssen Sie die Bundesstraße SS685 della Valnerina nehmen (Achtung auf den Verkehr!); in Borgo Cerreto empfehlen wir Ihnen Richtung Preci weiterzufahren, da auf der kürzeren Strecke nach Norcia mehrere Tunnel zu durchqueren sind. Hinter Preci können sie Norcia über Forca d'Ancarano erreichen, eine Strecke, die nur für gut trainierte Radfahrer geeignet ist.

Demnächst wird auch die Strecke von Piedipaterno nach Borgo Cerreto eröffnet werden, wodurch man die längere vielbefahrene Strecke vermeiden kann.

 

Für weitere Informationen

http://www.laspoletonorciainmtb.it/