Spoleto

Die Crescionda aus Spoleto

map thumbnail


Die Crescionda ist eine typische Süßspeise der Faschingszeit aus der Gegend von Spoleto. Seit ihrer Entstehung bis heute hat diese Spezialität eine Entwicklung durchgemacht, wobei sie die ursprünglichen starken Aromen verloren hat und sich zu einer delikaten Süßspeise entwickelt hat.


Der Name stammt womöglich aus den beiden Worten "crescia unta" (öliger Kuchen) und stammt ursprünglich aus dem Mittelalter, als Speisen mit eine süß-sauren Geschmack beliebt waren: das damalige Rezept sah Eier, Paniermehl, Hühnerbrühe, Schafskäse, geriebene Zitronenschale, Zucker, geriebene dunkle Schokolade oder Kakao vor.

Heute gibt es verschiedene Variationen des Rezepts: die unbekanntere Crescionda mit Äpfeln, die Crescionda „poretta", und die berühmteste Variante, die Crescionda aus drei Schichten mit Amaretti und Mehl, einer mittleren Schicht aus Vanillepudding und der dunkelbraunan Oberschicht aus Schokolade.