Asset-Herausgeber

Ciclovia del Nera
Ciclovie

Fahrradweg des Flusses Nera

Difficulty
Facile
Difference in level
+90 | - 120
Distance
28,2 Km
Von Sant'Anatolia di Narco bis zu den Marmore-Wasserfällen ist es eine einfache Route, für alle geeignet die einen einen Tag in der Natur der Valnerina verbringen möchten.
Entfernung 28,2 km
Höhenunterschied +90m; -120m
Schwierigkeitsgrad leicht 
Geländelauf Asphalt 11,350 km (40%); Schotter 16,850 km (60%)
Empfohlenes Fahrrad Hybrid, mtb
Zu sehen in der Umgebung Sant'Anatolia di Narco, Scheggino, Abtei San Pietro in Valle, Ferentillo, Arrone, Casteldilago, Wasserfall Marmor

 

Der Fahrradweg des Flusses Nera, auf der Strecke von Sant'Anatolia di Narco bis zu den Marmore-Fällen, ist Teil des breiteren und anspruchsvolleren Rings des Greenway des Neras und verbindet die ehemalige Eisenbahnstrecke Spoleto-Norcia mit der unteren Valnerina und ihren Dörfern, wobei sie über weite Strecken auch parallel zur Via di Francesco verläuft.

Die Strecke ist etwas mehr als 28 Kilometer lang, abwechselnd mit asphalt oder Schotter, aber immer auf Nebenstraßen ohne Verkehr. Entlang der Route gibt es keine wichtigen Anstiege, aber eine Folge von kleinen Unebenheiten; der bedeutendste Anstieg ist etwa 1 Kilometer lang und führt vom Fuße von Sant'Anatolia bis in die Altstadt.

Die Route verläuft entlang der Ufer des Flusses Nera und durchquert die Wälder an den steilen Hängen der Talseiten und ist ständig von Grün umgeben, was sie aus landschaftlicher und naturalistischer Sicht wirklich beeindruckend macht. 


Gleichzeitig durchquert er die vielen hochgelegenen Dörfer in diesem Teil der Valnerina. Sant'Anatolia di Narco, Scheggino, Ceselli, Ferentillo, Arrone, Casteldilago: echte Schätze, die einen kurzen zwischen Stopp verdienen, um die historischen Zentren zu besichtigen und die Speisen und Weine des Gebiets zu kosten. Ferentillo, ein malerisches Dorf, das von zwei Festungen überragt wird, ausserdem beherbergt es das faszinierende Mumienmuseum und ein bekanntes Klettergebiet vor den Toren der Stadt.

Die letzten Kilometer der Route verlaufen zwischen suggestiven und amüsanten Waldabschnitten. Nach der Überquerung eines kleinen Tunnels geht es auf einer kleinen Brücke weiter, die zum Belvedere Inferiore am Fuße der imposanten Marmore-Wasserfälle führt.

Altimetria
Altimetria
Mappa
Mappa
Roadbook
Roadbook
GPX
GPX
PDF
PDF

INTERMODALITÄT
Mit dem Auto
Autobahn A1 (Florenz-Rom), für diejenigen, die von der nördlichen Ausfahrt Valdichiana kommen, 
für diejenigen, die von der südlichen Ausfahrt “Orte” kommen
Autobahn A14 (Bologna-Taranto), für diejenigen, die aus dem Norden kommen, Ausfahrt Civitanova Marche, für diejenigen, die aus dem Süden kommen, Ausfahrt S. Benedetto del Tronto.
Staatsstraßen: SS. 3, SS. 209, SS. 395, SS. 320, SS. 396

Mit dem Bus
Tägliche Verbindungen von Rom (Bahnhof Tiburtina) und von Spoleto 

Mit dem Zug
Der nächst gelegene Bahnhof befindet sich in Spoleto