Avigliano Umbro

Centro di Paleontologia vegetale della foresta fossile di Dunarobba

map thumbnail


Fremdenverkehrsamt
Piazza Augusto Vera - 05022 Amelia
info@iat.amelia.tr.it

Das Zentrum für Pflanzenpaläontologie wurde Ende der 90er Jahre gegründet, um die Studien über den Fossilen Wald von Dunarobba zu unterstützen und dessen geologische, klimatische und tierische Eigenschaften mittels Funden, Erklärungstafeln und Modellen zu rekonstruieren.


Der Fossile Wald wurde Ende der 70er Jahre in einem Ton-Steinbruch für Backsteine entdeckt. Die Reste der rund fünfzig riesigen Nadelbäume, die man besichtigen kann, stellen ein außergewöhnliches Zeugnis für einige Pflanzenarten dar, die in der Zeit vor 2 bis 3 Millionen Jahren, also im sogenannten Pliozän, auf der italienischen Halbinsel wuchsen.

Der zum Großteil noch unter den Tonschichten begrabenen Wald deutet auf völlig andere Umweltbedingungen im Vergleich zu heute hin mit einem viel wärmeren Klima als heute.

Die Erhaltung der Stämme in aufrechter Lage und die fast völlige Erhaltung der ursprünglichen Eigenschaften des Holzes hängen wahrscheinlich davon ab, dass der Wald langsam und allmählich von einem Sumpfgebiet am Ufer eines großen Sees begraben wurde. Außerdem fand in der Gegend das geologische Phänomen der sogenannten  Absenkung statt. Aufgrund der besonderen Eigenschaften dieser paläontologischen Stätte ist der versteinerte Wald ein einzigartiges Naturdenkmal von großer wissenschaftlicher Bedeutung.

Der Denkmalschutz von Umbrien hat in den Jahren nach der Entdeckung des Waldes begonnen, die Stätte zu studieren und sich für ihren Schutz einzusetzen.

Zurzeit ist man bemüht, die Zersetzung des Holzes durch Umwelteinflüsse zu verhindern.

Klicken Sie hier für Informationen über Öffnungszeiten und Führungen.

 


Für weitere Informationen:

http://www.forestafossile.it/