Vogelbeobachtung

Vogelbeobachtung im Park von Colfiorito

Ein Naturspektakel im Naturpark von Colfiorito zwischen seltenen und vom Aussterben bedrohten Tieren: ein Sumpfparadies.

map thumbnail
Fernglas, Wanderschuhe und Notebook
Da Foligno prendi la statale 77 in direzione di Civitanova Marche, una volta arrivato al centro abitato di Colfiorito cerca le indicazioni per la sede del Parco di Colfiorito. Parte del Museo naturalistico è momentaneamente visibile in attesa di una definitiva collocazione: qui puoi meglio comprendere l'equilibrio di questo ecosistema.
La giornata inizia con l'accoglienza degli operatori: verrai introdotto alla conoscenza del territorio e dell'avifauna attraverso un percorso interattivo. A questo punto risali in macchina per la strada comunale Forcatura sino all'area protetta del Parco. 

Von Foligno aus nehmen Sie die SS 77 in Richtung Civitanova Marche, wenn Sie im Zentrum von Colfiorito angekommen sind, suchen Sie die Hinweisschilder zum Parco di Colfiorito. Ein Teil des Naturmuseums kann im Moment besucht werden, während es auf eine endgültigen Standort wartet: hier lernen Sie das Gleichgewicht dieses Ökosystem besser zu verstehen.
Der Tag beginnt mit dem Empfang durch die Betreiber: sie werden in das Wissen über dieses Gebiets und die Vogelwelt über einen interaktiven Kurs eingeführt. Dann steigen Sie wieder ins Auto und fahren über die Gemeindestraße von Forcatura bis zum Naturschutzgebiet des Parks.  Vergessen Sie nicht Ihr Fernglas, wenn Sie aussteigen, aber achten Sie vor allem darauf, wasserdichte Trekkingschuhe dabei zu haben: diese werden Ihnen sicherlich von Nutzen sein!
Von März bis September ist der optimale Zeitraum um die „geflügelten Bewohner" des Sumpfes zu beobachten,der den bedeutendsten Teil eines Komplexes aus sieben Berggebieten einnimmt, mit Böden antiker Binnnenseen, die sowohl natürlich als auch durch den Menschen ausgetrocknet sind.
Der erste Weg ist zum Casa del Mollaro, hier ist eine Videostation vorhanden, die Live-Bilder von einigen Bereichen des Sumpfgebiets überträgt. Unter den Besonderheiten dieses Ortes findet sich auch der „Inghiottitoio", eine der größten Karstbildungen, über die die Wasser aus dem Sumpf fließen und im Boden versickern. Wenn Sie das Sumpfufer entlang wandern, erreichen Sie eine Hütte für die Vogelbeobachtung: ein Aussichtspunkt, der dazu bestimmt ist, seltene oder vom Aussterben bedrohte Arten, wie die Rohrdommel, die Zwergdommel, den Purpurreiher oder den Teichrohrsänger zu würdigen.
Die meiste Zeit des Jahres können Sie hier die Stockente, das Blässhuhn, die Vogelmiere, den Graureiher, die Rohrweihe und die Beutelmeise bewundern. Wenn Sie noch Kraft und Zeit haben, besuchen Sie die anderen Beobachtungspunkte Fagiolare am Croce Cassiccio und die Fonte Fontaccia. In der Zeit von Mai bis Juni dürfen Sie die berühmten blühenden Felder nicht verpassen, die in rot, gelb, lila und tausend andere funkelnde Nuancen getaucht scheinen. Das beste Souvenir finden Sie entlang der Straßen voller Traktoren und Marktstände, die berühmte,  IGP-zertifizierte  rote Kartoffel von  Colfiorito.