Entdecken Sie die Valnerina

Wandern im Nera-Tal von der Abtei Sant'Eutizio nach Cerreto di Spoleto

Von Norcia zur Abtei Sant'Eutizio, eine Trekking-Route, um die Natur im Nera-Tal zu erforschen.

map thumbnail
Schwierigkeitsgrad:  EE (Erfahrung vorausgesetzt)
Höhenunterschied:  +1170/-730
Strecke:  24,1 Km
Straßenbelag: 

Aspaltstraße/Schotterweg

Ihre Route beginnt bei der Abtei Sant'Eutizio. Lassen Sie die Abtei hinter sich und folgen Sie dem Weg, der bergauf an ihr vorbei geht; wieder auf der Asphaltstraße gehen Sie rechts weiter und biegen Sie an der Abzweigung nach links ab, um danach den Wegweisern Collescille zu folgen. Unmittelbar nach einem Landhaus, bei einem großen Baum, verlassen Sie die Asphaltstraße und gehen Sie links den Weg weiter. Nach der Kirche Santo Spes, der ältesten von Preci, geht es geradeaus weiter und an der Kreuzung mit der Asphaltstraße biegen Sie rechts Richtung Saccovescio ab. Biegen Sie links ab und gehen Sie danach auf der Asphaltstraße bergauf weiter. Jetzt sind Sie in Castelvecchio. Gehen Sie um den Ort herum, bis Sie zum Wegweiser San Vito kommen; 50 m weiter, nach dem Bach nehmen Sie den Schotterweg rechts am Bächlein entlang; in San Lazzaro angekommen gehen Sie direkt in den Wald. Halten Sie sich auf dem Weg links und biegen Sie an der Kreuzung mit der Asphaltstraße rechts ab und danach links zur Therme Bagni di Triponzo. Wenn Sie eine Erholungspause brauchen, ist das gerade das richtige Plätzchen, um in den Thermalquellen ein entspannendes Bad zu nehmen oder das türkische Bad zu genießen. Nach der Therme geht es weiter auf dem Schotterweg Richtung Triponzo. Achtung, dieser Wegabschnitt ist exponiert gelegen, daher sind Wanderschuhe empfehlenswert und besondere Vorsicht bei nassem Bodengrund geboten. Gehen Sie durch die Ortsmitte von Triponzo, biegen Sie rechts auf der Asphaltstraße SS209 ab, überqueren Sie diese und gehen Sie rechts den Schotterweg weiter. Jetzt haben Sie Ihr Ziel, die Ortsmitte von Cerreto di Spoleto, erreicht. Der Name von Cerreto, das wirklich sehr sehenswert ist, geht auf die vielen Zerreichen in diesem Städtchen zurück. Die Altstadt und die Burgfeste liegen am Zusammenfluss der Flüsse Nera, Vigi und Tissino. Nach einer hier erzählten Legende soll dieser Ort im 9.Jh. von den Franken gegründet worden sein, die hier im Gefolge von Karl dem Großen den mächtigen langobardischen Gastalden der Burg Ponte bekämpft hatten. In Cerreto können Sie die Crescionda kosten, eine einfache, aber köstliche Süßspeise: es ist ein flacher Kuchen, der weich ist wie Pudding und aus Eiern, Mehl, Schokolade und Zucker zubereitet wird.