Terni

Route zur Entdeckung von Piediluco

Piediluco ist eine kleine mittelalterliche Ortschaft, die sich entlang des Ufers des gleichnamigen Sees erstreckt.
Ideales Reiseziel für Liebhaber von Segeln, Rudersport oder Wasserski. Sie wurde von der Federazione Italiana Canottaggio (italienischer Ruderverband) als nationales Ruderzentrum ausgewählt; hier werden internationale Ruderregatten ausgetragen und die Sportstätten und Herbergen werden von Sportlern aus der ganzen Welt als Rückzugs- und Trainingsort geschätzt.
Genießen Sie bei einem der möglichen Bootsausflüge oder mit einem gemieteten Tretboot den Anblick der Ortschaft von der Mitte des Sees aus; rufen Sie gegenüber des Monte Caperno bis zu zwei Elfsilber und Sie werden das Phänomen des Echos zu hören bekommen.
Spazieren Sie um den See herum und entdecken Sie ihn von oben, indem Sie den Franziskusweg bis zum Wasserfall von Marmore- entlanglaufen.
Gönnen Sie sich einen Moment der Entspannung an den kleinen ausgestatteten Stränden.
Im malerischen Fischerdorf, das von fröhlichen bunten Häuserfassaden und den prächtigen Resten der Festung, die im 11. Jh. von den Sabinern erbaut wurde, belebt wird, müssen Sie auf jeden Fall die Kirche des Heiligen Franziskus besuchen. Sie wurde 1338 in Gedenken an den Besuch des Heiligen Franziskus erbaut. Bemerkenswert sind die Basreliefs auf den Eingangstoren, die Fische und Gegenstände für das Angeln im See wiederspiegeln.
Von Ende Juni bis Anfang Juli findet das „Festa delle Acque" (Fest auf dem Wasser) statt, das die Sommersonnenwende zelebriert und die enge Verbindung zwischen Volk und See bezeugt: Theater- und Tanzaufführungen, Musikkonzerte und Feuerwerke, die mit der gastronomischen Feier mit Seefisch und der Bootsparade ihren Höhepunkt finden.
Wenige Kilometer von Piediluco entfernt befindet sich Villalago, ein historischer Wohnsitz mit Park aus dem 19. Jh., von dem aus man einen tollen Ausblick über den See hat; im Sommer wird er zur Bühne für Freiluft-Shows und Konzerte.